1. Nachrichten
  2. Panorama

Mindestens 14 Menschen sind in Pakistan womöglich wegen Sojabohnenstaub gestorben

Importierte Sojabohnen : Tödlicher Sojabohnenstaub? – mindestens 14 Tote in Pakistan

In der südpakistanischen Stadt Karachi sind binnen vier Tagen 14 Menschen aus noch ungeklärten Gründen ums Leben gekommen. Es werde nun untersucht, ob der Staub von Sojabohnen für die Todesfälle verantwortlich sein könnte.

Anwohner hatten nämlich über Atembeschwerden geklagt. Zuvor soll ein Schiff mit importierten Sojabohnen im Hafen entladen worden sein. Laut dem Arzt Seemin Jamali kann der Staub von Sojabohnen schwere allergische Reaktionen auslösen und für Menschen mit Atemwegserkrankungen tödlich sein. Die mysteriösen Todesfälle hatten in den vergangenen Tagen auch zu Spekulationen über Schäden an einem Nuklearreaktor in der Stadt geführt und Panik ausgelöst. Insgesamt sollen seit Sonntag mehr als 200 Menschen in Krankenhäuser eingeliefert worden sein.