Milliarden wollen ins Jahr 2016 feiern

Milliarden wollen ins Jahr 2016 feiern

Bei Deutschlands größter Silvesterparty am Brandenburger Tor treten 90er-Jahre-Bands wie Caught in the Act, Rednex oder Mr. President auf. In vielen Teilen Deutschlands soll die Silvesternacht laut Meteorologen weitgehend trocken und mit Temperaturen über null Grad bleiben.

Im Osten der Republik droht Regen und Glatteis.

Nach den Terroranschlägen von Paris sind in vielen Städten 2015 jetzt die Sicherheitsvorkehrungen erhöht worden. In Berlin dürfen auf die zwei Kilometer lange Feiermeile erstmals keine großen Taschen und Rucksäcke mitgebracht werden. Der angrenzende Tiergarten ist für Fußgänger und Fahrradfahrer gesperrt.

In Frankreich herrscht seit den Anschlägen vom 13. November Ausnahmezustand. Im ganzen Land sollen rund 60 000 Polizisten und Soldaten die Nacht ins neue Jahr sichern. Private Böller und Raketen sind in Paris zu Silvester ohnehin verboten. In Spaniens Hauptstadt Madrid wird der Zugang zum Hauptplatz Puerta del Sol, wo traditionell Zigtausende vor der Uhr des Sitzes der Regionalregierung das neue Jahr begrüßen, erstmals durch Polizeikontrollen "reguliert".

In Deutschland ist Pyrotechnik abbrennen in der Nähe von Kirchen, Kliniken, Kinder- und Altenheimen sowie Fachwerk- und Reetdachhäusern verboten - aus Sicherheitsgründen und wegen möglicher Ängste gilt dies 2015/16 auch an vielen Flüchtlingsunterkünften in der Republik .