1. Nachrichten
  2. Panorama

Mehr als 145 Tote bei Massenpanik in Hindu-Tempel in Indien

Mehr als 145 Tote bei Massenpanik in Hindu-Tempel in Indien

Neu Delhi. Bei einer Massenpanik in einem Hindu-Tempel in Indien sind gestern mehr als 145 Menschen getötet worden. Der Vize-Polizeichef des nordindischen Bundesstaats Himachal Pradesh, Daljit Singh Manhas, sagte am Abend, 133 Leichen seien in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht worden. Möglicherweise seien noch weitere Leichen in anderen Krankenhäusern

Neu Delhi. Bei einer Massenpanik in einem Hindu-Tempel in Indien sind gestern mehr als 145 Menschen getötet worden. Der Vize-Polizeichef des nordindischen Bundesstaats Himachal Pradesh, Daljit Singh Manhas, sagte am Abend, 133 Leichen seien in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht worden. Möglicherweise seien noch weitere Leichen in anderen Krankenhäusern. Unter den Toten seien 40 Kinder und bis zu 45 Frauen. 48 Menschen seien verletzt worden. Die Zahl der Toten könne weiter ansteigen. Zehntausende Gläubige hatten sich zum zehntägigen Sharavan-Ashtami-Fest, das am Samstag begann, an dem Naina-Devi-Tempel, der rund 320 Kilometer nördlich der indischen Hauptstadt Neu Delhi liegt, versammelt. Manhas sagte, zahlreiche Menschen hätten sich vor dem Unglück auf einer langen Treppe befunden, die zu dem auf einem Hügel gelegenen Naina-Devi-Tempel in Bilaspur führe. Ein Gerücht, dass es einen Erdrutsch gebe und Felsbrocken den Hügel hinunterrollten, habe zu der Massenpanik geführt. Unter den flüchtenden Menschenmassen sei schließlich ein Treppengeländer zusammengebrochen. Ein schockierter Überlebender sagte im Fernsehsender CNN-IBN, als das Geländer zusammengebrochen sei, seien die Menschen übereinander gefallen. Besonders die Schwachen - Kinder, Frauen und alte Menschen - wurden von der panisch flüchtenden Menge zu Tode getrampelt. dpa