Mediziner tötete erst anderen Arzt, dann sich selbst

Marburg · Bei einer Bluttat im hessischen Marburg hat ein Mediziner nach Darstellung der Staatsanwaltschaft erst in der Praxis einen anderen Arzt erschossen und sich dann das Leben genommen. Bei den beiden Toten handelt es sich um zwei Ärzte im Alter von 53 und 67 Jahren, wie Staatsanwalt Christian Hartwig gestern sagte. Eine mutmaßliche Tatwaffe sei sichergestellt worden. "Einen Anhaltspunkt für einen externen Täter gibt es nicht", erklärte Hartwig. Er schloss eine politisch motivierte Tat oder einen Amoklauf bisher aus. Während der Schüsse hielt sich nach seinen Angaben Personal in der Praxis auf.