1. Nachrichten
  2. Panorama

Mann stirbt nach Explosion einer Weltkriegsbombe

Mann stirbt nach Explosion einer Weltkriegsbombe

Bei Baggerarbeiten ist gestern in Euskirchen eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg explodiert. Der Baggerführer kam ums Leben.

Zwei Menschen wurden schwer, elf weitere leicht verletzt, wie die Polizei meldete. Die beiden Schwerverletzten hatten sich nach ersten Erkenntnissen unweit des Unglücksortes aufgehalten.

Die Explosion ereignete sich nach Angaben der Polizeibeamten gegen 13.30 Uhr auf einer Freifläche in einem Gewerbegebiet. Die Bombe sei offenbar explodiert, als der Bagger sie "angegraben" habe, sagte ein Polizeisprecher. Die Explosion löste ihm zufolge eine "gewaltige Druckwelle" aus, die erhebliche Gebäudeschäden verursachte. Zahlreiche Fensterscheiben gingen zu Bruch, selbst im 400 Meter entfernten Stadtzentrum. Garagentore wurden eingedrückt. Durch die starke Druckwelle wurden auch Häuser in benachbarten Straßen beschädigt.

"Der Unglücksort ist großräumig abgesperrt, Sprengstoffexperten und Kriminalpolizei ermitteln nun den genauen Hergang des Geschehens", berichtete der Polizeisprecher. Erkenntnisse über die Bauart und die Größe des Blindgängers hatten die Ermittler nicht. "Einzelheiten über die Art der Munition werden erst nächste Woche vorliegen."