Mann sticht in Rostock mit Messer auf Baby ein und springt vom Balkon

Säugling schwer verletzt : Mann sticht auf Baby ein und springt in den Tod

Ein Mann hat in Rostock mit einem Messer auf einen Säugling eingestochen und dem Baby dabei schwerste Verletzungen zugefügt. Anschließend sei der 40-Jährige vom Balkon der Wohnung im fünften Obergeschoss gestiegen und in die Tiefe gesprungen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Dabei sei er ums Leben gekommen. Das Baby wurde in der Universitätsklinik Rostock notoperiert. Die Ermittler halten eine Beziehungstat für möglich. Die 18-jährige Mutter des Babys war zur Tatzeit auch in der Wohnung. Sie habe einen Schock erlitten und bislang nicht vernommen werden können, erklärte die Polizei.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung