Ökotest 2023 Maisstangen für Kinder: Drogerieprodukt hängt Konkurrenz ab

Maissnacks sind eine unkomplizierte Zwischenmahlzeit und erfreuen sich bereits bei den Kleinsten großer Beliebtheit. Hier erfahren Sie, welche der Snacks lieber nicht im Einkaufswagen landen sollten.

 "Öko-Test" hat Schimmelpilzgifte in Markenprodukten gefunden. Die Bio-Maissnacks "Babylove" (Dm-Eigenmarke) konnten aber auf ganzer Linie überzeugen. (Archivbild)

"Öko-Test" hat Schimmelpilzgifte in Markenprodukten gefunden. Die Bio-Maissnacks "Babylove" (Dm-Eigenmarke) konnten aber auf ganzer Linie überzeugen. (Archivbild)

Foto: Saarbrücker Zeitung/Eliran Kendi
  • Öko-Test hat 19 Maisstangen auf ihre Inhaltsstoffe untersucht.
  • Mehrere Snacks enthalten Schimmelpilzgifte, darunter einige Bio-Produkte.
  • Sieben Maisstangen fallen im Testbericht aufgrund bedenklicher Inhaltsstoffe durch.

Sie sind nur selten für Kinder ausgelobt, dennoch greifen viele Eltern auf der Suche nach einem Snack für die Kleinsten zu Maisstangen oder Maisflips. Der Blick auf die überschaubare Liste der Zutaten lässt viele Eltern in dem Glauben, dass Kinder die Maissnacks bedenkenlos essen können. Doch Öko-Test macht deutlich, dass wenige Zutaten „kein Garant für Schadstofffreiheit“ sind. Welche Kindersnacks tatsächlich geeignet und frei von bedenklichen Stoffen sind, hat Öko-Test untersucht.

19 Maissnacks im Öko-Test: Das wurde untersucht

Öko-Test hat insgesamt 19 gesalzene und ungesalzene Maissnacks einem Test unterzogen. Die getesteten Produkte setzen sich aus 13 Bio-Maissnacks und sechs konventionellen Produkten zusammen. Im Einkaufswagen landeten ausschließlich Produkte auf Maisbasis, die „höchstens mit dem Zusatz von Öl und Salz“ versehen sind. Externe Labore überprüften die Snacks auf Schimmelpilze, Mineralöl, Pestizide und natürlich vorkommende Pflanzengiftstoffe. Zusätzlich wurde untersucht, ob für die Snacks genveränderter Mais verwendet wurde. Sofern enthalten, wurden auch die Gehalte von Salz und Gluten durch das Labor analysiert.

Da Öko-Test davon ausgeht, dass die Produkte vorwiegend für Kinder gekauft werden, richtete sich die Bewertung der Inhaltsstoffe „nach den Maßstäben für Getreidebeikost“. Dies mache vor allem in Hinblick auf die Schadstoffbelastung einen deutlichen Unterschied, da die Grenzwerte für Kinder niedriger seien. Hierfür hat Öko-Test „für alle Produkte die gesetzlichen Richt- und Grenzwerte herangezogen, nach denen Behörden Beikost für Säuglinge und Kleinkinder beurteilen.“

Maissnacks als Alternative zu Reiswaffel: Das sind die Testsieger

Insgesamt fällt der Testbericht weniger positiv aus, als man es sich bei Produkten für Kinder wünschen würde. Dennoch vergibt Öko-Test viermal das Gesamturteil „sehr gut“ für Bio-Maissnacks, drei weitere Produkte schneiden mit der Note „gut“ ab. Das sind zwei der Testsieger unter den Bio-Produkten:

  • „Sehr gut“: Babylove Bio Maisstangen, Dm, 92 Cent pro 50 Gramm
  • „Sehr gut“: Snack Day Maissnack Bio, Lidl (Phoenixy), 62 Cent pro 50 Gramm

Das Fazit einer Expertin: „Einige Maissnacks sind eine gute Alternative zu den oft mit Arsen belasteten Reiswaffeln.“ Ein weiterer Vorteil bestehe laut Öko-Test in der besseren Klimabilanz der Maissnacks. Da beide Produkte grundsätzlich kaum gesättigte Fette und häufig keinen Zucker enthalten, eignen sie sich als kleiner Snack zwischen den Mahlzeiten.

Schimmelpilzgift und Mineralöl: Bekanntes Produkt „extrem belastet“

Absolutes Schlusslicht im Testbericht sind die bekannten Maisstangen von Billy Tiger. Gleich zwei Schimmelpilzgifte stellte das Labor in „stark erhöhten Mengen“ fest. Eines der Gifte greife nach Worten von Öko-Test den Verdauungstrakt an und beeinträchtige das Nervensystem, die Blutbildung und das Immunsystem. Die gesalzenen Gusto Paw Patrol Maissnacks enthielten ebenfalls ein Schimmelpilzgift, das „als potenziell erbgutverändernd und krebserregend gilt“. Auch diese Produkte enthielten größere Mengen bedenklicher Stoffe:

  • „Mangelhaft“: Moniletti Mais-Stangerl, Moniletti, 1,07 Euro pro 50 Gramm
  • „Ungenügend“: Naschmonster Bio Pufuletti, FFG, 58 Cent pro 50 Gramm

Das erschreckende Ergebnis: „Alle in den genannten Produkten gemessenen Werte überschreiten die in der EU-Verordnung für Beikost festgelegten Grenzwerte“. Drei der Produkte enthalten „leicht erhöhte Mineralölrückstände“, darunter die Smelties Bio-Maisstangen Nature, Pfiff Pufuleti Classic und Gusto Bio Mais-Snacks. Ein weiterer Kritikpunkt: „Die Aufmachung von sechs Produkten spricht trotz ihres hohen Salzgehalts Kinder als Zielgruppe an.“

Alle ausführlichen Testergebnisse von Öko-Test zu Maissnacks. (Bezahlschranke)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort