1. Nachrichten
  2. Panorama

Luftmatratze explodiert und verwüstet Haus

Luftmatratze explodiert und verwüstet Haus

Mann verbrennt bei Grill-Unfall Ein Mann ist bei einem Grill-Unfall in Sète (Südfrankreich) bei lebendigem Leib verbrannt. Der 54-Jährige wollte auf seinem Balkon in einer Wohnanlage einen Grill anzünden.

Kurz darauf stand laut der Feuerwehr die Wohnung in Flammen. Zehn Hausbewohner und Rettungskräfte erlitten bem Brand leichte Rauchvergiftungen. Die Anlage mit vielen Ferienwohnungen musste evakuiert werden.

Luftmatratze explodiert und verwüstet Haus

Eine geflickte Luftmatratze ist einem Niedersachsen zum Verhängnis geworden. Der 41-Jährige aus Barver hatte ein Dichtmittel für Autoreifen in das kaputte Luftbett gesprüht. Beim Aufpumpen explodierte die Matratze. Dabei rissen sämtliche Türen aus der Verankerung, die Fenster zerbarsten und Ziegel flogen vom Dach. Am Ende entstand ein Schaden von 150 000 Euro.

Frau wollte Söhne ermorden lassen

In Südafrika hat eine 50-jährige Frau nach Polizeiangaben aus Habgier einen Verwandten mit der Ermordung ihrer beiden Söhne beauftragt. Die Frau aus Port Shepstone sei festgenommen worden, nachdem der von ihr angeheuerte Verwandte sie angezeigt habe, teilten die Ermittler gestern mit. Eigentlich sollte die Mutter für den Doppelmord an ihren Söhnen umgerechnet 1800 Euro zahlen, doch feilschte sie noch um die Summe.

Thailands Polizei befreit Elefanten

Behörden haben in mehreren Badeorten Südthailands 14 illegal gehaltene Elefanten befreit. Die Tiere seien in Feriengebieten der Provinzen Krabi, Phuket und Phang Nga für Attraktionen wie Elefantenreiten eingesetzt worden, teilte die Artenschutzorganisation Traffic mit.