Jurorin bei „Let’s Dance“ Motsi Mabuse: „Ein Lehrer sagte mir, ich solle abnehmen, als ich 50 Kilogramm wog!“

Motsi Mabuse, die Jurorin von „Let’s Dance“, ist dem RTL-Publikum als strahlender Sonnenschein bekannt. Doch im Hintergrund rang die ehemalige Profitänzerin lange mit ihrem Gewicht und den damit verbundenen Erwartungen.

 Motsi Mabuse in der achten Live-Show der 17. Staffel der RTL-Tanzshow Let’s Dance im MMC Coloneum. (26. April 2024)

Motsi Mabuse in der achten Live-Show der 17. Staffel der RTL-Tanzshow Let’s Dance im MMC Coloneum. (26. April 2024)

Foto: IMAGO/Future Image/IMAGO/Robert Schmiegelt

Motsi Mabuse, bekannt als gut gelaunte Jurorin der beliebten Tanzshow „Let’s Dance“, fasziniert die RTL-Zuschauer seit 2007. An der Seite von Joachim Llambi und Jorge González bewertet sie die Tanzkünste der prominenten Kandidaten. Doch bevor sie ihre TV-Karriere startete, war Mabuse eine erfolgreiche Profi-Tänzerin und Deutsche Meisterin im Latein-Tanz. Dieser Weg war allerdings von einem ständigen Kampf mit ihrem Gewicht begleitet.

„Ein Lehrer sagte mir, ich solle abnehmen, als ich 50 Kilogramm wog“

In einem Interview mit dem britischen Magazin „Prima“ sprach Mabuse bereits 2022 offen über die Herausforderungen, die sie als Tänzerin erlebte. „Ein Lehrer sagte mir einmal, dass ich abnehmen soll, als ich gerade einmal 50 Kilogramm wog“, erinnert sich Mabuse an einen besonders prägenden Moment.

Bis 2014 war sie aktiv im Hochleistungssport, wo das Gewicht neben den tänzerischen Fähigkeiten stets im Fokus stand. Die ständige Diskussion um ihr Gewicht belastete sie zusätzlich zu den Vorbereitungen auf Wettkämpfe.

Let’s Dance: So sah Motsi Mabuse als Profitänzerin aus (Fotos)
7 Bilder

So sah Motsi Mabuse während ihrer Zeit als Profitänzerin aus

7 Bilder
Foto: picture-alliance/ dpa/Jörg Carstensen

Motsi Mabuse kämpft gegen Schlankheitswahn

Heute, mit mehr Lebenserfahrung, Selbstbewusstsein und einer fast sechsjährigen Tochter, sieht Mabuse vieles anders. Sie spricht sich gegen den Schlankheits- und Optimierungswahn in der heutigen Welt aus. Ihre Botschaft ist klar: „Ich möchte, dass sich jede Frau in ihrem Körper wohl und selbstbewusst fühlt, unabhängig von Figur, Alter oder Herkunft“, sagte die, „Let’s Dance“-Jurorin im Bild-Interview.

Mittlerweile setzt sich die 43-Jährige aktiv für Body Positivity ein und zeigt ihre Kurven selbstbewusst in engen Kleidungsstücken oder in Unterwäsche. Gerade hat sie ihre erste eigene Unterwäschekollektion „Colours of Motsi“ entworfen, die mit knalligen Farben und hochwertigen Materialien überzeugt. Mabuses Motto „Es gibt keine falschen Körper, nur falsche Größen“, soll Frauen inspirieren und ermutigen. Mit ihrer Kollektion möchte sie einseitige Schönheitsideale aus der Welt schaffen.

Im Halbfinale von „Let’s Dance“ wird die Punktrichterin wieder am Jury-Pult sitzen. Welche Tanzpaare das große Finale schließlich erreichen werden, können Sie in unserem „Let’s Dance“-Liveticker am Freitag, 17. Mai, ab 20.15 Uhr verfolgen.