Tanzshow Let’s Dance: Lusin-Nachwuchs könnte jederzeit kommen – das ist der Babyplan der werdenden Eltern

Im März soll das Baby des „Let’s Dance“-Profitänzers Valentin Lusin auf die Welt kommen. Doch was passiert, wenn es so weit ist? Fällt der frischgebackene Papa dann aus? Seine Ehefrau Renata Lusin enthüllt den Notfallplan der werdenden Eltern.

Let’s Dance: Lusin-Baby könnte jederzeit kommen – das ist der Plan der Eltern
Foto: IMAGO/Future Image/IMAGO/Robert Schmiegelt

Die „Let’s Dance“-Profitänzer Renata und Valentin Lusin haben einen harten Weg hinter sich gebracht. Innerhalb von zwei Jahren mussten sie drei Fehlgeburten verkraften, eine zutiefst schmerzhafte Erfahrung, die sie öffentlich mit ihren Fans teilten. Besonders tragisch war die Schilderung der zweiten Fehlgeburt in einem Interview mit der Bild-Zeitung. In der 13. Schwangerschaftswoche erlitt Renata den Schock, als sie beim Ultraschall erfuhr, dass ihr Kind nicht mehr lebte. Dennoch fand sie die Kraft, nur zwei Tage später bei einer Show aufzutreten.

Let’s Dance: Lusin-Baby wird ein Mädchen

Im September 2023 können sie jedoch eine freudige Neuigkeit verkünden. Renata Lusin ist schwanger und das Baby soll Ende März 2024 auf die Welt kommen. In einem emotionalen Video, das auf RTL ausgestrahlt wurde, ermutigten Renata und Valentin andere Paare, die ebenfalls mit unerfülltem Kinderwunsch zu kämpfen haben. „Es lohnt sich, die Hoffnung zu behalten, stark zu sein, nicht aufzugeben“, sagte Renata Lusin in dem Video. „Sogar nach zwei, drei oder vier Fehlgeburten wird es klappen, Sie werden Ihr Baby bekommen.“

Am 2. Advent erfährt das Ehepaar bei einer Gender-Reveal-Party, dass sie ein Mädchen erwarten. Seitdem freut sich das Paar auf die Ankunft ihrer kleinen Tochter und lässt seine Fans auf Instagram an ihrem „Nestbau“ teilhaben. Da Renata bereits im neunten Monat ist, hat das Paar das Kinderzimmer komplett eingerichtet.

Let’s Dance: Renata Lusin sitzt bei Kennenlernshow neben zwei weiteren schwangeren Tanzprofis

Trotz der fortgeschrittenen Schwangerschaft lässt es sich Renata Lusin nicht nehmen, an der „Let’s Dance“-Kennenlernshow am 23. Februar teilzunehmen. Dort sitzt sie sogar neben zwei anderen werdenden „Let’s Dance“-Mamis. Profitänzerin Isabel Edvardsson ist im achten Monat schwanger. Ihr drittes Kind soll im Frühling 2024 das Licht der Welt erblicken. Tanz-Kollegin Christina Hänni (geborene Luft) verkündete im Dezember ihre Schwangerschaft. Das Baby soll im Sommer auf die Welt kommen.

Während die schwangeren Damen als Profitänzerinnen in der diesjährigen Staffel ausfallen, steht der Ehemann von Renata Lusin erneut auf dem Tanzparkett. Da er in der letzten Staffel mit Anna Ermakova den Titel „Dancing Star“ geholt hat, gilt es diesen in diesem Jahr zu verteidigen. Diesmal muss er der Abenteurerin Ann-Kathrin Bendixen das Tanzen beibringen. Diese schnitt in der Kennenlernshow hinter Tillmann Schulz jedoch als zweitschlechteste ab. Daher heißt es für das Tanzpaar trainieren, trainieren, trainieren - und das jeden Tag. Am Freitagabend wird dann in der „Let’s Dance“-Liveshow getanzt.

Let’s Dance: Baby kommt während der diesjährigen Staffel - Valentin muss immer erreichbar sein

Fest steht, dass das Lusin-Baby während der diesjährigen Staffel auf die Welt kommt. „Es könnte heute passieren“, stellt Renata im RTL-Livestream nach der Show fest, „es kann wirklich immer so weit sein“. Trotzdem würde sie ihren Mann und den Cast gerne noch ein paar Wochen im Studio unterstützen.

„Was passiert denn, wenn du jetzt freitagmorgens den Anruf bekommst?“, fragte „Excklusiv“-Moderatorin Frauke Ludowig nach der Kennenlernshow beim Paar nach. „Die beiden trainieren in Köln. Das ist superpraktisch“, so Renata. Da die Lusins in Düsseldorf wohnen, wäre Valentin in 45 Minuten zu Hause. „Natürlich muss er immer erreichbar sein. Wir haben abgemacht, dass er bei der Geburt auf jeden Fall dabei ist. Ich möchte trotzdem, dass er tanzt, dass er seiner Leidenschaft nachgeht“, ergänzt die werdende Mutter.

Um das Paar zu unterstützen, ist außerdem Renatas Mutter vorläufig eingezogen. Sie soll laut einem Instagram-Post der Schwangeren zwei bis drei Monate bleiben, damit sich Valentin auf seinen Job konzentrieren kann.

Dass die Lusin-Tochter just an einem Freitag auf die Welt kommt, hält Renata für gar nicht so unwahrscheinlich: „Das wäre ein ‚Let‘s Dance‘-Baby durch und durch“, sagte sie lachend.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort