RTL-Tanzshow „Let’s Dance“-Kandidat Detlef Soost: „als Kind nie Liebe einer Familie erfahren“

Mit Detlef Soost befindet sich ein Promi unter den „Let’s Dance“-Kandidaten, der eine schwere Kindheit erlebte. Hier erfahren Sie, was Sie über den 53-Jährigen noch wissen sollten.

Detlef Soost, Hip Hop Tänzer und Choreograf. (Archivfoto)

Detlef Soost, Hip Hop Tänzer und Choreograf. (Archivfoto)

Foto: IMAGO/F. Anthea Schaap

Detlef Soost kämpft in der 17. Staffel „Let’s Dance“ um den Titel „Dancing Star 2024“. Bevor der 53-Jährige das Tanzen für sich entdecke, träumte er von einer ganz anderen Karriere.

  • Name: Detlef Soost
  • Beruf: Tänzer, Choreograph und Fitnesstrainer
  • Geburtstag: 2. Juli 1970
  • Geburtsort: Berlin
  • Instagram: @detlefsoostofficial

Detlef Soost: Karriere und Privatleben

Detlef Soost kam am 2. Juli 1970 in Berlin-Pankow zur Welt. Als Kind begeisterte er sich unter anderem für Fußball und hegte große Träume von einer Karriere als Fußballstar. Das änderte sich allerdings schlagartig, als er die Videopremiere von Michael Jacksons „Thriller“ sah und das Tanzen für sich entdeckte. Soost Begeisterung bescherte ihm im Alter von 15 Jahren den Titel des Berliner Meisters im Streetdance. Ein Jahr später eroberte er sogar den ersten Platz bei der Deutschen Meisterschaft.

Sein Talent verhalf ihm nicht nur auf große Bühnen, sondern auch in TV-Shows. Bekanntheit erlangte der Berliner in der Castingshow „Popstars“ (bis 2015 bei RTL2). Dort fungierte Soost als Juror und Coach und begleitete Bands wie „Bro’Sis“ und die „No Angels“ auf ihrem Weg zum Erfolg. Zusätzlich zu seinem Engagement in Tanzschulen hat der „Let’s Dance“-Kandidat ein eigenes Fitnessprogramm auf den Markt gebracht. Detlef Soost ist mit der Musikerin Kate Hall verheiratet und hat drei Kinder.

Let's Dance: Detlef Soost hatte eine schwere Kindheit
Foto: imago images/Fotostand/Fotostand / Suhr via www.imago-images.de

Darum wuchs Detlef Soost im Kinderheim auf

In einem Interview mit „Gala“ betitelt er seine Kinder und seine Frau als die „Magic Four“, die ihm am meisten bedeuten. Dass der „Let’s-Dance“-Kandidat so empfindet, hat auch mit seiner Kindheit zu tun. „Natürlich auch, weil ich als Kind die Liebe und Wertschätzung einer Familie nie erfahren habe“, erinnert er sich. Der Choreograph wuchs mit einer manisch-depressiven Mutter auf und wurde mit 13 Jahren zum Halbwaisen. Seinen Vater lernte Soost erst ein Jahr vor dessen Tod kennen, doch auch dafür ist er dankbar.

„Dadurch, dass ich ihn zumindest ein paar Tage kennenlernen durfte, habe ich nicht das Gefühl, eine Chance verpasst zu haben“, heißt es im Interview. Da sein Vater jedoch in Ghana lebte, verbrachte der Tänzer einen Teil seiner Kindheit in einem Heim. Zu seiner Stiefmutter hat der 53-Jährige ein gutes Verhältnis. „Von meiner Mama, so nenne ich meine Stiefmutter Hannelore, bekomme ich freitags immer eine lange WhatsApp-Nachricht, dass sie für mich betet – ganz süß“, verrät er im „Gala-Interview“.

Detlef Soost: Das sind seine Ehefrau und Kinder

Im Januar 2009 trennten sich Detlef Soost und seine damalige Freundin Ines Scaruppe nach knapp zehn Jahren Beziehung. Aus dieser Partnerschaft sind zwei Kinder hervorgegangen: Chani Inéz Afia, Carlos Detlef Akwasi

Noch im gleichen Jahr lernte Detlef Soost die Sängerin Kate Hall kennen, ihre erste Tochter Ayana Haley Hall Soost kam am 11. Februar 2010 zur Welt. Die Geburt seiner ersten Tochter bekam er nur am Telefon mit. 2012 heiratete das Paar.

Die „Let’s Dance“-Teilnahme stand auf seiner Bucket-List

Obwohl Detlef Soost bereits an unzähligen Tanzwettbewerben teilnahm, erfüllt sich der 53-Jährige mit seiner „Let’s Dance“-Teilnahme einen weiteren Traum. „Für mich wird mit der Teilnahme in gewisser Art und Weise ein Teil meiner Bucket List abgehakt“, erklärt er gegenüber RTL. „Es gibt nur ein oder zwei Sendungen im gesamten deutschen Fernsehen, die wir mit der gesamten Familie schauen und eine davon ist definitiv ‚Let’s Dance‘“, sagt Soost – der Unterstützung seiner Frau und Kinder kann sich der Choreograph also sicher sein, wenn auch aus dem heimischen Wohnzimmer.

Mit der Zusage, an der RTL-Show teilzunehmen, zögerte Soost keine Sekunde. „Ich habe immer gesagt, wenn ich noch einmal an einem Format teilnehmen würde, wäre es ‚Let’s Dance’“, so der 53-Jährige. Seine Tanzerfahrung dürfte auf dem Parkett von Vorteil sein, zumindest was die Jury-Bewertungen angeht. Die „Let’s Dance“-Zuschauer lassen sich hingegen meist nicht bloß durch perfekte Tanzeinlagen überzeugen. Wie sich der Choreograph schlagen wird, können Zuschauer ab dem 23. Februar ab 20.15 Uhr bei RTL verfolgen.

Detlef "D!" Soost: Alle Tänze alle Punkte bei „Let’s Dance“

Detlef "D!" Soost wurde als Choreograf bei der Sendung „Popstars“ bekannt. Jetzt muss er sich zusammen mit Ekaterina Leonova der „Let’s Dance“-Jury stellen. Alle Punkte und Tänze im Überblick.

Kennenlernshow – Tango – 16 Punkte

Show 1 – Langsamer Walzer – 18 Punkte

Show 2 – Cha Cha Cha – 22 Punkte – Tagessieger

Show 3 – Paso Doble – 17 Punkte (6+6+5)

Show 4 – Contemporary – 21 Punkte

Show 5 – Samba - 29 Punkte

Show 6 – Wiener Walzer mit Kathrin - 27 Punkte

Show 7 – Rumba - 26 Punkte + 8 Punkte aus dem Discofox-Marathon + 27 Punkte aus Show 6 = 61 Punkte

Show 8 – Quickstep – 21 Punkte (7+8+6)

Show 9 – Freestyle – 27 Punkte + 17 Punkte aus dem Tanz-Duell (Boogie Woogie)

Show 11 - Detlef D! Soost und Ekaterina Leonova: Slowfox (29 Punkte) und Jive (29 Punkte) - Impro-Dance (29 Punkte)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort