1. Nachrichten
  2. Panorama

„Let‘s Dance“ 2022: Wer ist raus - wer noch dabei? Diese Stars sind im Finale

Wer ist raus? : „Let‘s Dance“ 2022: Amira Pocher hadert mit Tango – und scheidet im Halbfinale aus

Das Halbfinale bei „Let’s Dance“ 2022 ist vorbei. Wer es in die nächste Runde geschafft hat oder die Show verlassen musste, darüber entschieden sowohl die Jury als auch die Zuschauer. Doch wer ist raus? Wer ist noch dabei?

Nach einjähriger Pause kehrte die erfolgreiche RTL-Show „Let‘s Dance“ am 18. Februar wieder zurück und bescherte dem TV-Sender laut Branchendienst dwdl.de zum Start der 15. Staffel mit einem Marktanteil von mehr als 20 Prozent eine gute Einschaltquote.

Doch was für Fans der Sendung viel Spaß und Freude bedeutet, ist für die 14 Promis mit ihren Tanzprofis an der Seite harte Arbeit: Disziplin, Schweiß und tägliches Training sind über Wochen der Begleiter der Kandidaten.

Wer wird der „Dancing Star 2022“?

Für wen sich das letztendlich auszahlt, entscheidet nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum, die per SMS oder Anrufe für ihr liebstes Tanzpaar abstimmen können. Im Finale treten dann die besten Tänzer erneut gegeneinander an. Schon nach der ersten Sendung am Freitag gibt es Favoriten für das Siegertreppen, die sich vielleicht am Ende der Show „Dancing Star 2022“ nennen dürfen. Wer dagegen die wenigsten Punkte sammelt, muss zum Schluss einer Sendung die Show verlassen.

Let's Dance 2022: Wer ist raus?

  • Raus in Folge 12 - Halbfinale: Gleich drei Tänze mussten Promis und Profitänzer diesmal aufs Parkett bringen. Besonders schwierig dabei: der Improvisationstanz. Nur 30 Sekunden Zeit hatten die Paare, sich eine Choreografie zu überlegen und damit Publikum und Jury zu überzeugen. Am besten haben dies René Casselly und Kathrin Menzinger mit ihrer Salsa gemacht. 27 Punkte gab es für die Darbietung und damit insgesamt Rang eins (84 Punkte) nach dem Juryentscheid vor Janin Ullmann mit Tanzpartner Zsolt Sándor Cseke (80 Punkte), Amira Pocher mit Partner Massimo Sinató (73 Punkte) und Mathias Mester mit Tanzpartnerin Renata Lusin (72 Punkte). Damit deutete sich die Entscheidung über den Finaleinzug zwischen Amira Pocher und Mathias Mester an. Dabei hatte Amira Pocher eine harte Woche hinter sich, wie sie zuvor emotional berichtete. Mehr dazu lesen Sie hier. Und der Abend lief nicht ganz perfekt. Obwohl der Tango beim Publikum gut ankam, war Amira Pocher nicht zufrieden. Auch Joachim Llambi fiel ein Makel auf. „Du weißt genau, warum du so geguckt hast. Und ich habe diese zwei, drei kleinen Fehler gesehen, die du gemacht hast“, sagte der Juror. Offenbar hat dies auch das TV-Publikum gemerkt, denn die wählten Amira Pocher im Halbfinale aus der Sendung.
  • Raus in Folge 11: Neben den Einzeltänzen stand im Viertelfinale am 6. Mai erstmals der Trio-Dance auf dem Programm. Die Stars performten also an der Seite von gleich zwei Profis – dafür kehrten einige altbekannte Gesichter wieder in die Show zurück. Erneut sorgten Janin Ullmann und Zsolt Sándor Cseke für Begeisterungsstürme bei der Jury. Nach dem Tango zu „Für Elise“ von Ludwig van Beethoven im Trio-Tanz mit Evgeny Vinokurov kam Jurorin Motsi Mabuse gar nicht mehr aus dem Staunen heraus: „Das war das Highlight der Woche - vielleicht der Staffel!“ Kaum überraschend, gab sowohl für den Einzeltanz, also auch für den Trio-Tanz volle Punktzahl. Für ihren Paso Doble erhielten Amira Pocher und Massimo Sinató 28 Punkte von der Jury, allein 9 davon von Knallhart-Juror Joachim Llambi. „Es gab ein paar Fehler, aber das war nicht so schlimm, weil es war wie ein Theaterstück aufgeführt. Du hast uns in den Bann gezogen, das ist wunderbar", so Llambi. Diese Aussage stieß manchen Twitter-Nutzern jedoch sauer auf. Bei Sarah Mangione waren zuvor auch lediglich „ein paar Fehler“ kritisiert worden, trotzdem erhielt sie nur 22 Punkte. „Ach ja, bei Amira sind die paar kleinen Fußfehler nicht schlimm, aber bei anderen wird auf den Fehlern herumgeritten“, empörte sich ein Twitter-Nutzer. Eine andere Nutzerin schrieb: „Amira 9 Punkte zu geben und Sarah 6 ist einfach unfassbar frech... Man merkt wieder extrem, wer ins Finale soll.“ Sarah und Amira mussten am Ende der Sendung um den Einzug ins Halbfinale zittern. Sarah Mangione zog den Kürzeren und musste die Show verlassen. Zum Abschied sagte sie: „Let's Dance“ hilft einem, den tristen Alltag zu vergessen und dabei gewesen zu sein, macht mich sehr stolz.“
  • Raus in Folge 10: In der „Let's Dance“-Show am 29. April gab es eine TV-Neuheit, denn neben den Einzeltänzen standen diesmal Tanzduelle auf dem Plan, in denen jeweils zwei Paare im direkten Battle gegeneinander antraten. Zu einem Schockmoment kam es während der Einzeltanzes von Mathias Mester und Renata Lusin. Während Mathias einen emotionalen Freestyle aufs Parkett legte, wusste seine Tanzpartnerin Renata plötzlich nicht mehr weiter. Kaum beendete das Paar ihren Freestyle, platzte es auch schon aus der Profitänzerin heraus. „Das ist in der Geschichte noch nie passiert, dass ich mich vertanzt habe“, so die Profitänzerin. Auch Mathias musste das erst einmal verarbeiten: „Ich habe auch gedacht: 'Was ist denn jetzt los'?" Doch spätestens beim Tanzduell konnte das Paar den Patzer wieder wettmachen: Im Streetdance-Battle traten die beiden gegen Bastian Bielendorfer und Ekaterina Leonova an. Am Ende der Performance tanzten Mathias und Bastian lediglich mit goldenen Shorts und einer Fliege bekleidet an einer Stange. Das Publikum konnte kaum an sich halten. „Entertainment pur“, brach es aus Jorge Gonzales aus. Juror Joachim Llambi war da kritischer: „Das war ein bisschen wie Ententanz mit Finger in der Steckdose“, fasste er Bastians Darbietung zusammen. „Es wird nicht besser, es wird nur schlechter“, fügt er hinzu. Für das Tanzduell erhielt das Paar lediglich 13 Punkte von der Jury. Obwohl die Zuschauer Bastian und Ekaterina bisher immer vor dem Rauswurf gerettet haben, reichte es diesmal nicht. Bastian Bielendorfer musste die Show verlassen. „Das war eine wahnsinnige Reise, ich bin Ekaterina unfassbar dankbar“, sagte er zum Abschied. Auch bei seiner Ehefrau, die ihn seit zehn Wochen nicht mehr zu Gesicht bekommen hatte und bei seinen treuen Fans bedankte sich der Comedian.
  • Raus in Folge 9: Die Show am 22. April versprach nicht nur ausgefeilte Paartänze, sondern auch gute Stimmung beim Discofox-Marathon. Mathias und Renata gaben von Anfang bis Ende Vollgas und wurden Diskofox-König und -Königin 2022. Mike tanzte laut Chefjuror Joachim Llambi „leicht an der Musik vorbei“ und musste deswegen als erstes das Parkett verlassen. Auch beim Einzeltanz konnten Mike und seine Partnerin Christina nicht so recht überzeugen und landeten nach der Jurywertung mit 22 Punkten auf dem drittletzten Platz. Am Ende verloren sie schließlich das Stechen gegen Bastian und Ekaterina und schieden aus. „Ich möchte mich bei Christina bedanken, ich bin kein einfacher Schüler“, so Mike am Ende der Sendung. „Es war eine unglaubliche Zeit“, ergänzte er.
  • Raus in Folge 8: Janin Ullmann und Zsolt Sándor Cseke sorgten in dieser Woche wieder für Begeisterungsstürme und heimsten stattliche 30 Punkte von der Jury ein. Laut Motsi Mabuse legten sie den besten „Let's Dance“-Charleston aller Zeiten aufs Parkett. Auch René Casselly und Kathrin Menzinger wurden für ihren Wahnsinnstango mit 30 Punkten belohnt. Rausgeflogen sind Timur Ülker und Malika Dzumaev. Juror Joachim Llambi bemängelte die Fußarbeit: „Die Schritt waren verstümmelt“. Das sah wohl auch das Publikum so.
  • Raus in Folge 7: Schlagersängerin Michelle konnte wegen Rückenproblemen nicht mehr in der RTL-Show „Let’s Dance“ mittanzen. Die 50-Jährige musste die Sendung endgültig verlassen, teilte der Sender vor der Show mit. Für sie rückte Carolin Bosbach nach, die in der Folge zuvor ausgeschieden war. Die Rückkehr war nur von kurzer Dauer: Die Nachwuchspolitikerin und Autorin musste erneut die RTL-Show verlassen. Bosbach und Profitänzer Valentin Lusin blieb vor der Show nur wenig Zeit, um den gemeinsamen langsamen Walzer zu trainieren. Am Ende sprangen nur 16 Jury-Punkte heraus. Mit Leichtathlet Mathias Mester teilte sie sich den letzten Platz. Am Ende entschieden jedoch die Zuschauer zu Gunsten Mesters.
  • Raus in Folge 6: Für Carolin Bosbach und Valentin Lusin hat es in dieser Show nicht gereicht. Nach dem Slowfox des Paares bemängelte Jorge Gonzalez: „Du bist eine gute Schülerin, aber leider hast du nicht viel gelernt.“ Für Begeisterungsstürme sorgten Janin Ullmann und Zsolt Sándor Cseke und bekamen von der Jury für ihren Langsamen Walzer zu zu "Das Beste" von Silbermond stolze 28 Punkte. „Es war eine großartige Leistung", so Jury-Mitglied Joachim Llambi. Wegen einer Corona-Erkrankung mussten Zirkusartist René Casselly, Profitänzerin Renata Lusin und Moderator Daniel Hartwich aussetzen. Die Show stand unter dem Motto „Made in Germany“.
  • Raus in Folge 5: Nach ihrer Zwangspause ertanzt sich Lilly bei der Jury 16 Punkte für den Quickstep. Für das "Girls vs. Boys"-Battle gab es noch einmal 7 Punkte obendrauf. Aber das reichte am Ende nicht. Lilly und ihr Tanzpartner Andrzej Cibis scheiden aus. Und dieses Mal endgültig. Riccardo Basile und Isabel Edvardsson bekommen für ihre Salsa 13 Punkte von der Jury. Doch auch die acht Zusatzpunkte durch das gewonnene Battle retten den Moderator nicht. Der Salsa-Einlage von Moderator Basile hatte es nach Worten von Juror Joachim Llambi an Feuer und Biss gefehlt. „Das ist so 'ne deutsch getanzte Salsa“, lautete Llambis Urteil.
  • Raus in Folge 4: Das gab es noch nie: Wegen mehrerer Corona-Erkrankungen bei den Kandidaten Freitag (11. März) gibt der Sender bekannt, dass niemand die Show verlassen muss. Natürlich hat RTL trotzdem ein Interesse daran, dass Zuschauer anrufen. Deshalb gibt es für das beste Paar des Abends Bonuspunkte, der in der kommenden Show entscheidend sein kann. Den Bonuspunkt können René und Kathrin einheimsen.
  • Raus in Folge 3: Cheyenne Ochsenknecht und Evgeny Vinokurov mussten die Sendung verlassen. Für ihre Rumba gab es zwar 15 Punkte von der Jury, aber das rettete sie nicht. Das Paar bekam nicht genug Zuschauerstimmen und musste das Tanzparkett räumen. Die Moderatoren Daniel Hartwich und Viktoria Swarowski konnten es kaum glauben, dass die Influencerin bereits so früh gehen musste. Cheyenne bedankte sich für die schöne Zeit: „Es war eine schöne Erfahrung und ich bin dankbar, dass ich mit so einem tollen Mann tanzen durfte.“
  • Raus vor Folge 3: Hardy Krüger wird aufgrund seiner Corona-Erkrankung nicht mehr an der Tanzshow teilnehmen können.
  • Raus in Folge 2: Lilly zu Sayn Wittgenstein und Tanzpartner Andrzej Cibis konnten mit ihrem Cha Cha Cha zu "Waiting For A Star To Fall" von "Boy Meets Girl" nicht überzeugen und müssen die Sendung verlassen. Das Paar durfte jedoch wieder in Folge drei für den an Corona erkrankten Schauspieler Hardy Krüger Jr. nachrücken.
  • In der Kennenlernshow am 19. Februar ist kein Tanzpaar ausgeschieden.

Let's Dance: Wer ist weiter dabei?

  • René Casselly
  • Janin Ullmann
  • Amira Pocher
  • Mathias Mester
  • Sarah Mangione

Wann läuft die nächste Sendung von „Let‘s Dance?“

RTL zeigt die nächste Live-Show am Freitag, 13. Mai, von 20.15 bis 23.25 Uhr. Das große Finale steigt am Freitag, 20. Mai, um 20.15 Uhr. Das Sieger-Paar gewinnt neben dem Titel „Dancing Star 2022“ auch den Tanzpokal. Victoria Swarovski und Daniel Hartwich sind wie gewohnt das Moderationsduo.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Let‘s Dance 2022: Wer ist raus? Welche Paare tanzen weiter?