Länder bestätigen Kompromiss über Schweinegrippe-Impfstoff

Länder bestätigen Kompromiss über Schweinegrippe-Impfstoff

Hannover. Die Bundesländer können aufatmen: Sie müssen weniger Schweinegrippe-Impfstoff abnehmen als bestellt. Dies bestätigte Niedersachsens Gesundheitsministerin Mechthild Ross-Luttmann gestern in Hannover. Die Länder müssten statt 50 Millionen Impfstoff-Dosen nur 34 Millionen abnehmen. Sie bezeichnete dies als "guten Kompromiss"

Hannover. Die Bundesländer können aufatmen: Sie müssen weniger Schweinegrippe-Impfstoff abnehmen als bestellt. Dies bestätigte Niedersachsens Gesundheitsministerin Mechthild Ross-Luttmann gestern in Hannover. Die Länder müssten statt 50 Millionen Impfstoff-Dosen nur 34 Millionen abnehmen. Sie bezeichnete dies als "guten Kompromiss". Die Verhandlungen mit dem Pharmahersteller Glaxo Smith Kline seien sehr hart, aber fair gewesen. Die Bundesländer sparen dadurch rund 133 Millionen Euro. Zugleich wollen sie nach wie vor versuchen, für überflüssige Impfdosen Abnehmer im Ausland finden. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung