1. Nachrichten
  2. Panorama

Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" soll demnächst geborgen werden

Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" soll demnächst geborgen werden

Rom/Giglio. Gut vier Monate nach der Havarie des Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" beginnt in den nächsten Tagen die Bergung des Wracks. Die Arbeiten werden ein ganzes Jahr lang dauern, teilten die Kreuzfahrtgesellschaft Costa Crociere und zwei Bergungsfirmen gestern mit

Rom/Giglio. Gut vier Monate nach der Havarie des Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" beginnt in den nächsten Tagen die Bergung des Wracks. Die Arbeiten werden ein ganzes Jahr lang dauern, teilten die Kreuzfahrtgesellschaft Costa Crociere und zwei Bergungsfirmen gestern mit. Das Schiff, das vor der Küste der toskanischen Insel Giglio liegt, soll zuerst am Meeresgrund gesichert und dann mit Hilfe von Containern und Kränen aufgerichtet werden. Dann solle es in einen italienischen Hafen geschleppt werden. Der genaue Ort sei noch unklar. Bei der Havarie des Kreuzfahrtschiffes am 13. Januar waren 30 Menschen ums Leben gekommen, zwei werden immer noch vermisst. dpa