Klimawandel führt zu heftigeren Turbulenzen

Berlin. Turbulenzen auf Flugreisen könnten aufgrund des Klimawandels künftig häufiger vorkommen und heftiger ausfallen. Das berichten britische Forscher im Fachjournal "Nature Climate Change". "Unsere Ergebnisse legen nahe, dass der Klimawandel Mitte dieses Jahrhunderts zu holprigeren Transatlantik-Flügen führen wird", schreiben die Forscher

Berlin. Turbulenzen auf Flugreisen könnten aufgrund des Klimawandels künftig häufiger vorkommen und heftiger ausfallen. Das berichten britische Forscher im Fachjournal "Nature Climate Change". "Unsere Ergebnisse legen nahe, dass der Klimawandel Mitte dieses Jahrhunderts zu holprigeren Transatlantik-Flügen führen wird", schreiben die Forscher. Sie beziehen sich dabei in erster Linie auf "Clear-Air"-Turbulenzen, auch Luftlöcher genannt, also solche bei wolkenfreiem Himmel. Ursache sind gegensätzliche Windströmungen, durch die selbst große Flugzeuge ruckartig nach oben oder unten gerissen werden können. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort