Kissenschlacht an Militärakademie endet mit schweren Verletzungen

Kissenschlacht an Militärakademie endet mit schweren Verletzungen

An der berühmten US-Militärakademie West Point ist eine seit Generationen friedliche Tradition der sommerlichen Kissenschlacht außer Kontrolle geraten. Bei dem Spektakel erlitten in diesem Jahr 30 Kadetten zum Teil schwere Verletzungen, weil vermutlich harte Gegenstände wie ein Helm in die Kissen gestopft wurden, wie die "New York Times" unter Berufung auf die Akademie-Führung berichtete.

Das seit über 100 Jahren praktizierte Spektakel zum Abschluss der äußerst harten Anfangswochen sei dazu gedacht, die Kameradschaft unter den Neulingen zu stärken. Es soll trotz des Vorfalls fortgesetzt werden.