Kabelbinder-Attacke von Köln war wohl nur ein missratener Scherz

Köln : Kabelbinder-Attacke wohl ein Scherz

Seit dem 11. November fahndete die Polizei nach einem Unbekannten, der einem Mann aus Trier im Trubel einen Kabelbinder um den Hals gelegt und zugezogen hatte. Am Freitag wurde der 22-Jährige nun nochmals in Trier vernommen und mit einem privaten Überwachungsvideo konfrontiert, auf dem die Szene zu sehen ist.

Daraufhin erklärte er nach Polizei-Angaben, dass es sich bei dem Täter um einen seiner besten Freunde handele. Die Polizei sprach von einer „lebensgefährlichen Juxerei“.