Jugendlicher in Hamburg ersticht Mitschüler im Klassenzimmer

Jugendlicher in Hamburg ersticht Mitschüler im Klassenzimmer

Ein 17-Jähriger hat gestern einen gleichaltrigen Mitschüler im Klassenzimmer einer Hamburger Schule im Stadtteil Wilhelmsburg niedergestochen und getötet. Der Jugendliche sei während einer Unterrichtspause in den Raum gegangen und habe sein Opfer unvermittelt angegriffen, teilte die Polizei mit.

Nach der Tat ließ sich der Jugendliche von Polizisten widerstandslos festnehmen. Auch die von ihm benutzte Waffe, offenbar ein Messer, wurde gefunden und beschlagnahmt. Die Hintergründe der Attacke waren zunächst noch unklar. Täter und Opfer waren Flüchtlinge. "Ein Schatten ist auf unsere Stadt gefallen", sagte Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD ).