1. Nachrichten
  2. Panorama

Jugendliche in den USA töten aus Langeweile 22-Jährigen

Jugendliche in den USA töten aus Langeweile 22-Jährigen

Töten als Zeitvertreib? Zwei Teenager im US-Staat Oklahoma sind wegen Mordes angeklagt worden, weil sie einen jungen Studenten aus Langeweile getötet haben sollen. Ihnen droht lebenslange Haft.

"Sie waren gelangweilt und wollten jemanden sterben sehen", sagte der Polizeichef von Duncan, Danny Ford, laut dem US-Sender ABC News. Die beiden 15 und 16 Jahren alten Jungen sollen dem Opfer aus einem Auto heraus mit einem Revolver in den Rücken geschossen haben. Der 22-jährige Australier, der für ein Baseball-Stipendium in die USA gekommen war, starb am Straßenrand. Die Jugendlichen hatten ihn offenbar willkürlich ausgewählt, nachdem er einige Tage zuvor durch ihr Wohnviertel gejoggt war. Ein dritter Jugendlicher (17) wurde wegen Beihilfe zur Tat angeklagt. Er fuhr das Auto.