Journalist bei Vorführung neuer Polizeiwaffe verletzt

Journalist bei Vorführung neuer Polizeiwaffe verletzt

Bei der Vorführung einer neuen Dienstwaffe der Polizei Bremerhaven ist ein Journalist angeschossen und verletzt worden. Der Schuss habe sich gestern in den Räumen der Polizeipressestelle unbeabsichtigt aus der Dienstpistole eines Beamten gelöst, teilte die Polizei mit.

Das Projektil traf den Redakteur der "Nordsee-Zeitung " am Oberschenkel. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr habe aber nicht bestanden. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung