IBES 2023 Das ist die Dschungelcamp-Kandidatin Jana „Urkraft“ Pallaske

Die Schauspielerin Jana Pallaske ist bekannt für ihre Naturverbundenheit. Die Berlinerin lebt immer einige Monate im Jahr zurückgezogen auf einer Insel in Asien – das könnte für ihre Dschungelcamp-Teilnahme von Vorteil sein.

 Jana Pallaske beim Arte-Empfang auf der 70. Berlinale in ihrer Heimatstadt Berlin (25.02.2020).

Jana Pallaske beim Arte-Empfang auf der 70. Berlinale in ihrer Heimatstadt Berlin (25.02.2020).

Foto: imago images/POP-EYE/POP-EYE/Rene du Vinage via www.imago-images.de

Die Kandidaten der nächsten Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ stehen fest. Auf der von RTL bestätigten Dschungelcamp-Kandidatenliste befindet sich unter anderem Jana Pallaske. Die 43-jährige Schauspielerin ist Teil des Casts der 16. Staffel. Die Berlinerin dürfte IBES 2023 gehörig aufmischen.

  • Name: Jana Pallaske
  • Geboren: 20. Mai 1979 in Berlin-Tretow
  • Partner: Sascha Girndt (Stuntman)
  • Beruf: Schauspielerin, Sängerin, Sprecherin
  • Filme (Auswahl): die Hexenprinzessin, Fack ju Göthe 1 bis 3, Snowblind, Inglourious Basterds, Männerherzen, Speed Racer, Polly Blue Eyes, Extreme Ops.
  • Instagram: jana_urkraft

Gut vorbereitet: Jana Pallaske lebte bereits einige Monate im Urwald

Dass die Schauspielerin gerne neue Wege geht, beweist auch ihre unkonventionelle Lebensweise. In einem Baumhaus auf einer kleinen Insel in Asien wohnt Pallaske für ein paar Monate im Jahr – der genaue Standort wird nicht preisgegeben. Aber soviel ist bekannt: Die Berlinerin lebt dort den Aussteiger-Traum, denn Strom und fließend Wasser gibt es in ihrem Refugium nicht.

Völlig eins geworden mit der Natur fühlt sie sich pudelwohl auf der Insel und bietet auf der Online-Plattform „Patreon“ (Bezahlschranke) ihre Dienste als Schamanin an. Seit 2020 veranstaltet sie auch Life-Coaching-Kurse. Beste Voraussetzungen also, um Prüfungen mit giftigen Tieren und Ekel-Tests in Down Under zu meistern.

Vor dem Start der 16. Dschungelcamp-Staffel hat die 43-Jährige noch schnell ihren Namen in „Jana Urkraft“ geändert. Wie sie in einem Video gegenüber RTL mitteilt, will sie damit ihre tiefe Natur-Verbundenheit ausdrücken: „Der Dschungel hat mir so viel gegeben. Ich komme aus dem Dschungel für den Dschungel. Mit all meiner Liebe und Urkraft“, sagt die 43-Jährige

Jana Pallaske spielte in vielen Kino- und Fernsehproduktionen mit

Erstmals auf sich aufmerksam machte die damals 21-jährige Pallaske in der Rolle der Sabine im Film „alaska.de“ aus dem Jahr 2000 – und das ganz ohne klassische Schauspielausbildung. Danach ergatterte sie weitere Rollen in Kino- und TV-Produktionen. Darauf folgte der Deutsche Videopreis 2002 in der Kategorie Nachwuchsförderpreis und der Undine Award 2008 als beste jugendliche Nebendarstellerin im Film „Märzmelodie“.

Die Berliner Schauspielerin spielte in hochkarätigen Kinoproduktionen wie „Inglouious Basters“ mit, in deutschen Komödien wie „Fack ju Göthe“ oder „Männerherzen“ und in deutschen Fernsehserien wie „Tatort“, „Alarm für Cobra 11“ oder „Jerks“.

Pallaskes Auftritte im Reality-TV und Esoterik-Trip

  • März bis Juni 2016: „Let’s Dance“ mit ihrem Tanzpartner Massimo Sinato (Staffel 9)
  • Februar 2018: „Global Gladiators“ (Staffel 2)
  • Oktober 2021: „Sommerhaus der Stars“ mit ihrem Freund Sascha Girndt (Staffel 6)

Im „Sommerhaus der Stars“ zeigte Pallaske erstmals ihre spirituelle Seite. Mit ihrer unkonventionelle Art und Naturverbundenheit will sie im australischen Dschungel der Öffentlichkeit präsentieren. Doch schnell stellt sich heraus, diese hat auch ihre Schattenseiten: Paul-Eduard Rück, Autor des Buchs „Professor Schwurbelstein und die Aluhüte des Grauens“ unterstellt Jana „Urkraft“ Pallaske, sie würde gefährliche Verschwörungsmythen verbreiten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort