ISS-Team sucht Schutz vor Weltraumschrott

ISS-Team sucht Schutz vor Weltraumschrott

Moskau. Die sechsköpfige Mannschaft der Internationalen Raumstation ISS hat am Samstag vor heranfliegendem russischem Weltraumschrott vorübergehend Schutz in zwei angedockten Sojus-Kapseln gesucht. Wie die russische Raumfahrtbehörde mitteilte, flog ein Teil eines alten Satelliten in 23 Kilometern Entfernung an der ISS vorbei

Moskau. Die sechsköpfige Mannschaft der Internationalen Raumstation ISS hat am Samstag vor heranfliegendem russischem Weltraumschrott vorübergehend Schutz in zwei angedockten Sojus-Kapseln gesucht. Wie die russische Raumfahrtbehörde mitteilte, flog ein Teil eines alten Satelliten in 23 Kilometern Entfernung an der ISS vorbei. An Bord der Sojus-Kapseln hätten die sechs derzeit an Bord der Internationalen Raumstation lebenden Männer im Notfall auf die Erde zurückkehren können. afp

Mehr von Saarbrücker Zeitung