1. Nachrichten
  2. Panorama

Israel schickt erstmals Raumsonde zum Mond.

Raumfahrt : Israel schickt Raumsonde zum Mond

Israel hat erstmals eine Raumsonde zum Mond geschickt. Die kleine Sonde „Beresheet“ begann ihre sieben Wochen lange Reise in der Nacht zum Freitag vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida.

Dort startete um 2.45 Uhr MEZ eine Falcon-9-Rakete des Raumfahrtunternehmens SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk. Die Mondlandung der Sonde wird am 11. April erwartet. Gut eine Minute nach dem Start hatte die Rakete bereits Überschallgeschwindigkeit erreicht und schoss als leuchtender Streifen durch den Nachthimmel. Befördert wurde sie mit mehr als 450 Tonnen Treibstoff, einer Mischung aus Kerosin und flüssigem Sauerstoff. Gut 30 Minuten nach dem Start wurde die Raumsonde von der Rakete abgekoppelt und in die Umlaufbahn der Erde gesetzt. Die erste Raketenstufe landete anschließend wie geplant auf einer schwimmenden Landeplattform. „Beresheet“ ist der hebräische Name des 1. Buch Mose. An Bord der Sonde soll eine Zeitkapsel mit hunderten digitalen Dateien sein, darunter eine hebräische Bibel auf einem münzgroßen Träger. Das kleine Israel will nach den Großmächten USA, Russland und China das vierte Land werden, das mit einem Raumschiff auf dem Mond landet.