TV-Köchin Sarah Wiener (Foto: dpa) muss im Rechtsstreit mit einem Supermarkt einstecken. Das Bundesverfassungsgericht wies gestern ihre Klage ab. Für eine Werbung von Dosensuppen hatte der Supermarkt ohne Wieners Erlaubnis ein Foto von ihr auf 100 00

TV-Köchin Sarah Wiener (Foto: dpa) muss im Rechtsstreit mit einem Supermarkt einstecken. Das Bundesverfassungsgericht wies gestern ihre Klage ab. Für eine Werbung von Dosensuppen hatte der Supermarkt ohne Wieners Erlaubnis ein Foto von ihr auf 100 000 Werbezettel gedruckt

TV-Köchin Sarah Wiener (Foto: dpa) muss im Rechtsstreit mit einem Supermarkt einstecken. Das Bundesverfassungsgericht wies gestern ihre Klage ab. Für eine Werbung von Dosensuppen hatte der Supermarkt ohne Wieners Erlaubnis ein Foto von ihr auf 100 000 Werbezettel gedruckt. Die Köchin, die nach eigenen Worten Fertiggerichte entschieden ablehnt, hatte deshalb 100 000 Euro Schadenersatz gefordert, von Gerichten aber nur 5000 Euro bekommen: Die Richter hatten die Summe unter anderem nach dem "Sympathie- und Imagewert" der TV-Köchin geschätzt. afp

Showmaster Dieter Thomas Heck (Foto: dpa) macht ernst und packt die Koffer. Er hat Schloss und Möbel verkauft und zieht mit seiner Frau Ragnhild nach Spanien. Sein langjähriges Winterdomizil soll nun ein Dauerwohnsitz werden. "Er wird dort Orchideen züchten, wir haben ihm schon ein Gewächshaus geschenkt", sagte gestern sein Sprecher. Hecks Heimatgemeinde Lauf in Baden-Würtemberg will eine Abschiedsparty geben. dpa