Hubschrauber rammt eine Bohrinsel und explodiert: 20 Tote

Hubschrauber rammt eine Bohrinsel und explodiert: 20 Tote

Moskau/Kiew. Beim Absturz eines Hubschraubers auf eine Ölplattform im Schwarzen Meer sind am Montag 20 Menschen ums Leben gekommen. Wie ein Sprecher des ukrainischen Katastrophenschutzministeriums mitteilte, erlag der einzige Überlebende des Unglücks am Nachmittag seinen schweren Verletzungen

Moskau/Kiew. Beim Absturz eines Hubschraubers auf eine Ölplattform im Schwarzen Meer sind am Montag 20 Menschen ums Leben gekommen. Wie ein Sprecher des ukrainischen Katastrophenschutzministeriums mitteilte, erlag der einzige Überlebende des Unglücks am Nachmittag seinen schweren Verletzungen. Der staatliche ukrainische Energiekonzern Naftogas erklärte, der Helikopter vom Typ Mi-8 sei für einen Personalwechsel zu der Bohrinsel geflogen. "Er ist auf die Plattform gestürzt und explodiert", sagte ein Sprecher von Naftogas. Den Angaben des ukrainische Energiekonzerns zufolge geriet der Hubschrauber mit 20 Menschen an Bord mit seinem Heck gegen die Aufbauten der Bohrinsel "Tawrida", rund 70 Kilometer von der Westküste der Halbinsel Krim entfernt. "Es handelt sich wahrscheinlich um einen Pilotenfehler", sagte der Naftogassprecher. Die Regierung setzte eine Untersuchungskommission ein, die die Ursache der Unglücks ermitteln soll. Der Mi-8 ist ein russisches Fabrikat. afp

Mehr von Saarbrücker Zeitung