Hollande hat Lebensgefährtin noch nicht in Klinik besucht

Hollande hat Lebensgefährtin noch nicht in Klinik besucht

Frankreichs Staatschef François Hollande hat seine Lebensgefährtin Valérie Trierweiler bislang noch nicht im Krankenhaus besucht, wo sie seit Bekanntwerden seiner Liebesaffäre mit der Schauspielerin Julie Gayet behandelt wird. Das bestätigte gestern das Umfeld Hollandes und Trierweilers.

Unklar war, ob Hollande seine Lebensgefährtin nicht besuchen oder ob die Première Dame den Präsidenten nicht sehen wollte. Das Magazin "Closer" hatte am Freitag über eine Liebesaffäre Hollandes mit Gayet berichtet. Trierweiler musste am selben Tag ins Krankenhaus, laut ihrem Umfeld musste sie "eine Pause einlegen". Offiziell ist über Trierweilers Zustand nichts bekannt. Medien hatten von einer depressiven Verstimmung gesprochen.