Hochseilartist gelingt Besteigung der Zugspitze auf dem Drahtseil

Garmisch. Bei strahlendem Sonnenschein hat der Hochseilartist Freddy Nock gestern im zweiten Anlauf die Zugspitze auf dem Stahlseil der Gondelbahn erklommen. Der 44-Jährige bewältigte die 995 Meter lange Strecke mit Steigungen von bis zu 56 Prozent in 50 Minuten

Garmisch. Bei strahlendem Sonnenschein hat der Hochseilartist Freddy Nock gestern im zweiten Anlauf die Zugspitze auf dem Stahlseil der Gondelbahn erklommen. Der 44-Jährige bewältigte die 995 Meter lange Strecke mit Steigungen von bis zu 56 Prozent in 50 Minuten. Der Artist ist damit der erste Mensch, der die Zugspitze auf dem 50 Millimeter breiten Stahlseil der Gondelbahn bezwang - ganz ohne Sicherung. Verbunden war der "Drahtseilakt" auf über 2500 Meter Höhe mit einer Spendensammlung für die Stiftung "Menschen für Menschen" von Karlheinz Böhm. Auch will sich Nock mit dem Weltrekord einen weiteren Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde sichern. Nock hat bereits mehrere Weltrekorde auf Seilen von Bergbahnen aufgestellt. Am Samstag hatte der Schweizer den Weltrekordversuch wegen schlechter Witterungsverhältnisse vorzeitig beendet. ddp

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort