Dschungelcamp 2024 Heinz Hoenig – seine erste Frau starb überraschend mit 52 Jahren

Er war der erste offiziell bestätigte Kandidat für die neue Dschungelcamp-Staffel: Schauspieler Heinz Hoenig zeigte sich bei IBES ungeschönt. Alle Infos zu seiner Karriere, Kindern und Ehefrauen im Überblick.

Heinz Hoenig: Seine erste Ehefrau starb völlig überraschend
Foto: IMAGO/Gartner

Der renommierte deutsche Schauspieler Heinz Hoenig zog im Januar ins australische Dschungelcamp. Der Filmstar, der auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken kann, wurde als erster Kandidat für die neue Ausgabe von „Ich bin ein Star - Holt mich heraus“ bekanntgegeben. Nach anfänglichem Mimen des mürrischen Opas erlebten die Zuschauer in den letzten Tagen eine spürbare Veränderung. Er begann, aktiver mit seinen Mitcampern zu interagieren, begleitete Fabio Knez auf eine Schatzsuche und bewältigte erfolgreich seine erste Dschungelprüfung. Zuvor war er aufgrund „gesundheitlicher Gründe“ von RTL für die vorherigen Prüfungen gesperrt worden.

Am 30. Januar gab RTL jedoch überraschend bekannt, dass Heinz Hoenig das Dschungelcamp ebenfalls aus „gesundheitlichen Gründen“ verlassen musste. Die Entscheidung, den 72-Jährigen aus dem Camp zu holen, traf das Ärzteteam. Aus diesem Grund soll Heinz Hoenig laut Bildzeitung auch seine volle Gage von etwa 150.000 Euro zugesprochen bekommen.

Kindheit und schauspielerische Anfänge

Heinz Hoenig wurde am 24. September 1951 in Landsberg am Lech (Oberbayern) als Sohn eines Kranführers geboren. Obwohl seine Wurzeln in Bayern liegen, verbrachte er seine Kindheit im niedersächsischen Bad Harzburg.

Seine beruflichen Anfänge waren alles andere als vorhersehbar. Nach einer Schlosserlehre arbeitete er als Silberschmied, Tischler und in einem Imbiss. Zusätzlich engagierte er sich als Streetworker für das Berliner Projekt „Release“, das sich gegen Drogenmissbrauch einsetzt.

Der Weg zum Schauspiel war für Heinz Hoenig eher unkonventionell. Ein amerikanisches Wandertheater namens „Theatre of All Possibilities“ gastierte Anfang der 70er Jahre in Deutschland. Dieser Zufall führte dazu, dass Hoenig nach dem Gastspiel mit dem Gründer John Allen in die USA ging. Dort lebte er auf Allens Farm in der Nähe von Santa Fe in New Mexico, um von ihm die Kunst des Schauspielens zu erlernen. Diese Erfahrung legte den Grundstein für Hoenigs beeindruckende Karriere auf der Bühne und vor der Kamera.

Dschungelcamp-Kandidat Heinz Hoenig: Durchbruch mit „Das Boot“

Nach seiner Rückkehr in die Bundesrepublik Deutschland war Heinz Hoenig zunächst am Kinder- und Jugendtheater Grips tätig, bevor er ab 1976 seine ersten Rollen in Film und Fernsehen übernahm. 1981 erlangte er internationale Bekanntheit durch seine Rolle als Funkmaat Hinrich im Kriegsdrama „Das Boot“. Der Film wurde für mehrere Oscars, einen Golden Globe und einen BAFTA Award nominiert und gewann zahlreiche deutsche Filmpreise. Neben Hoenig waren auch Herbert Grönemeyer und Uwe Ochsenknecht in dem Film zu sehen.

Heinz Hoenig und seine Zusammenarbeit mit Dieter Wedel

In den 90er Jahren arbeitete Hoenig eng mit Regisseur Dieter Wedel zusammen und übernahm Hauptrollen in mehreren Mehrteilern. Unter anderem spielte er in „Der große Belheim“ (1993) an der Seite von Mario Adorf und erhielt Auszeichnungen wie den Bayerischen Fernsehpreis und die Goldene Kamera. Auch im fünfteiligen Fernseh-Thriller „Der Schattenmann“ (1995) wurde er für seine Rolle ausgezeichnet.

IBES-Kandidat Heinz Hoenig: Erfolge und Auszeichnungen

Für seine Hauptrolle im Film „Krücke“ (1993) erhielt Hoenig den Deutschen Filmpreis als Bester Darsteller. Eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit war mit Otto Waalkes in den Kinokomödien „7 Zwerge - Männer allein im Wald“ (2004) und „7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug“ (2006), die hohe Zuschauerzahlen und Auszeichnungen wie den Deutschen Comedypreis verzeichneten.

In den letzten Jahren war Heinz Hoenig unter anderem im „Großstadtrevier“ (2021), in „Verbotene Liebe - The next Generation“ (2020) und in der ersten Staffel „Masked Singer“ (2019) zu sehen.

Heinz Hoenig privat: Der Schauspieler verlor seine erste Ehefrau 2012

Heinz Hoenig erlebte Höhen und Tiefen in seinem Liebesleben. Im Jahr 1986, am Flughafen Zürich, begegnete er Simone Zimmerli, einer Reisekauffrau aus der Schweiz. Die beiden heirateten standesamtlich im Jahr 1988. Für Schlagzeilen sorgte ihre Beziehung aufgrund wiederholter Auseinandersetzungen und darauffolgenden Versöhnungen. Trennungsgerüchte machten die Runde und gipfelten in einer schweren Prüfung im Jahr 2004.

Heinz Hoenig: Seine erste Ehefrau starb völlig überraschend
Foto: picture alliance / dpa/Wolfgang Langenstrassen

Simone Hoenig-Zimmerli wurde mit einer Speiseröhrenblutung ins Krankenhaus eingeliefert, fiel ins Koma und überlebte knapp. Trotz der Herausforderungen kämpfte Heinz für ihre Liebe. 2010 traten sie auf Mallorca kirchlich vor den Altar, doch das Glück währte nicht lange. Simone verstarb 2012 im Alter von 52 Jahren überraschend an Herzversagen nachdem sie in einer Klinik aufgrund einer Infektion zunächst ins künstliche Koma versetzt worden war.

Heinz Hoenig: Als seine Frau starb, war er am Set von „Das Traumschiff“

Besonders tragisch war die Situation für Heinz Hoenig damals, da er während seiner Dreharbeiten für „Das Traumschiff“ in San Juan, Puerto Rico, weilte, als seine Frau verstarb. Wolfgang Rademann, der Produzent des „Traumschiffs“, erklärte gegenüber der „Berliner Morgenpost“, dass Hoenig leider nicht rechtzeitig zurückkehren konnte, da der Drehplan eingehalten werden musste.

In einem späteren Interview mit der „Bild am Sonntag“ äußerte sich der Dschungelcamper über den Verlust seiner Frau: „Ich habe ihr etwas Großes mit auf den Weg gegeben; aber das war nur der Anfang und das gehört nur mir und ihr. Sie dürfen allerdings wissen, dass wir sie in dem weißen Kleid aufgebahrt haben, das sie anhatte, als wir vor zwei Jahren auf Mallorca unsere Hochzeitszeremonie nachgespielt haben“, so der Schauspieler.

Das Paar hat zwei Kinder: Paula (1988 geboren) und Lukas (1990 geboren).

Dschungelcamp 2024: Gagen enthüllt – das sind die Top-Verdiener
14 Bilder

Dschungelcamp 2024: Die Gagen der Teilnehmer – das sind die Topverdiener

14 Bilder
Foto: RTL

Heinz Hoenig: Die zweite Ehe und ein neues Kapitel des Glücks

Nach dem tragischen Verlust fand Heinz Hoenig erneut Liebe. Im Jahr 2012 lernte er Annika Kärsten durch eine gemeinsame Bekannte kennen. Im Juli 2018 wurden sie ein Paar, und bereits am 18. August 2018 machte Heinz Annika einen Antrag. Obwohl Annika zuvor nicht heiraten wollte, sagte sie sofort Ja. Die Hochzeit folgte am 30. März 2019.

Kritik an ihrem Altersunterschied von 33 Jahren wiesen sie entschieden zurück. Annika betonte, dass die Liebe zwischen ihnen zählt, und sie sehe keinen "alten Mann", wenn sie neben Heinz aufwache. Heinz erklärte, dass in ihrer Beziehung nicht alles perfekt sei, aber Liebe das Einzige sei, was zähle. Im Dezember 2020 krönte Söhnchen Juliano Amero ihre Liebe.

Heinz Hoenig: Vater mit 71

Mit 71 Jahren erlebte Heinz Hoenig erneut Vaterfreuden. Am 13. Oktober 2022 wurde er Vater eines Jungen namens Jianni. Die Geburt war nicht einfach, und Annika musste operiert werden, verlor dabei zwei Liter Blut. In einem Interview mit der Zeitschrift „Frau im Spiegel“ gestand Heinz seine große Angst um seine Frau.

Dschungelcamp: Suff, Rassismus, Prügel – die Skandale
10 Bilder

Die größten Skandale in der Dschungelcamp-Geschichte

10 Bilder
Foto: RTL

Die Patchworkfamilie, bestehend aus Hoenigs Kindern aus erster Ehe und Annikas Tochter Juane, ist nun zu fünft. Hoenig bekennt in einem Bunte-Interview, dass er alle seine Kinder gleich liebt, aber Juliano und Jianni bewusster aufwachsen sieht und sich viel Zeit für sie nimmt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort