Harry und Meghan wollen Pläne um Baby-Geburt privat halten

Britisches Königshaus : Harry und Meghan wollen Baby-Geburt privat halten

Fans des britischen Königshauses fiebern der Geburt des ersten Kindes von Prinz Harry (34) und Meghan (37) entgegen – den Hoffnungen auf schnelle Details hat das Paar jetzt aber einen Dämpfer verpasst.

Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben „die persönliche Entscheidung getroffen, die Pläne rund um die Geburt privat zu halten“, wie der Buckingham-Palast gestern mitteilte. „Der Herzog und die Herzogin freuen sich darauf, die aufregenden Neuigkeiten mit allen zu teilen, sobald sie die Gelegenheit gehabt haben, dies im Privaten als neue Familie zu feiern“, hieß es.

Auch wenn die Angaben des Palastes mit „Frühjahr 2019“ vage blieben, wird der Nachwuchs in den kommenden Wochen erwartet. Zum Geschlecht des Kindes, möglichen Namen und der Frage, wo und wie Meghan die Geburt plant, sind allerlei Spekulationen und Gerüchte in Umlauf.