1. Nachrichten
  2. Panorama

Harry und Meghan stoppen Kooperation mit Boulevardpresse

Harter Schnitt : Harry und Meghan sagen „Nein“ zur Boulevardpresse

Nach mutmaßlich falschen und verzerrten Berichten werden der britische Prinz Harry und seine Frau Meghan mit mehreren britischen Boulevardblättern nicht länger zusammenarbeiten. Sie wollten sich nicht „als Währung für eine Wirtschaft des Clickbait“ anbieten, schrieben der Herzog und die Herzogin von Sussex in einem Brief an die Zeitungen The Sun, Daily Mail, Daily Express und Daily Mirror.

Deren Geschichten auf Grundlage von „anzüglichem Tratsch“ hätten das Leben von Bekannten und Fremden gleichermaßen auf den Kopf gestellt.

Als Clickbait versteht man vor allem reißerische Überschriften, die Konsumenten von Online-Nachrichten etwa dazu anregen sollen, einen Artikel anzuklicken.

Meghan hat unter anderem den Verlag hinter der „Daily Mail“ wegen eines Artikels aus dem Jahr 2018 verklagt, der Auszüge aus einem Brief an ihren Vater enthielt.