1. Nachrichten
  2. Panorama

Haftstrafe für falschen Piloten und Flughafen-Verbot

Haftstrafe für falschen Piloten und Flughafen-Verbot

Die Uniform war echt, aber der Pilot war es nicht: Das Landgericht Düsseldorf hat einen notorischen Hochstapler wegen Betrugs in 52 Fällen zu drei Jahren Haft verurteilt. Zugleich erhielt der 25-Jährige, der zunächst auf freien Fuß kam, ein Betretungsverbot für die Städte Düsseldorf, Köln und Frankfurt.

"Er soll sich von Flughäfen fernhalten", sagte ein Gerichtssprecher gestern. Der junge Mann aus Düsseldorf hatte sich immer wieder als Pilot ausgegeben. Er war aber auch als Arzt, Adeliger oder Diplomat aufgetreten. Der Haftbefehl gegen ihn wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Der 25-Jährige muss nun bis zum Haftantritt wieder bei seiner Mutter einziehen und sich dreimal pro Woche bei der Polizei melden. Zudem darf er keine Waren bestellen, weder per Post noch im Internet.