Vorwand einer Geisteraustreibung: Guru wegen Missbrauchs schuldig gesprochen

Vorwand einer Geisteraustreibung : Guru wegen Missbrauchs schuldig gesprochen

Der indische Guru Asaram Bapu ist der Vergewaltigung schuldig gesprochen worden. Dem 77-Jährigen drohen mindestens zehn Jahre Gefängnis, wie der Anwalt der Familie der Klägerin gestern sagte. Das Gericht in Jodhpur im Bundesstaat Rajasthan hat das Strafmaß noch nicht verkündet.

Der Guru soll im Jahr 2013 ein damals 16-jähriges Mädchen unter dem Vorwand einer Geisteraustreibung sexuell missbraucht haben. Asaram leitet hunderte Ashrams in Indien und im Ausland. Unter seinen Schülern sollen auch Minister sein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung