1. Nachrichten
  2. Panorama

Geschlechtskrankheiten breiten sich wieder aus

Geschlechtskrankheiten breiten sich wieder aus

In Deutschland infizieren sich seit der Jahrtausendwende wieder mehr Menschen mit Geschlechtskrankheiten. Viele stecken sich auch im Urlaub an.

"Bei Syphilis ist die Zahl der jährlichen Erkrankungen um 22 Prozent gestiegen", teilte der Präsident der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) anlässlich der morgen beginnenden DDG-Jahrestagung mit. Auch Gonorrhöe, im Volksmund Tripper genannt, Herpes simplex und Infektionen mit Humanen Papillomviren (HPV) nehmen laut Stadler wieder zu. Diese Erkrankungen verbreiten sich dem Mediziner zufolge unter anderem auch, weil die Menschen älter werden und länger sexuell aktiv sind. Das höchste Ausmaß gebe es bei Chlamydien. "Sie sind mit circa 100 000 Fällen im Jahr die häufigste sexuell übertragbare Infektion in Deutschland," sagte Stadler. HPV und Herpes kämen jährlich auf je 80 000 neue Fälle, Tripper liege bei 16 000 und Syphilis bei 4600.