1. Nachrichten
  2. Panorama

Geldgeschenke zum Fest sind beliebt

Geldgeschenke zum Fest sind beliebt

Geldgeschenke zum Fest sind beliebt Berlin. Ein Viertel der Deutschen hält Geldgeschenke zu Weihnachten für "stillos". Eine große Mehrheit (75 Prozent) hat allerdings nichts gegen Bargeld zum Fest, wie eine Umfrage im Auftrag von "Bild am Sonntag" ergab. Je höher der Bildungsabschluss der Befragten, desto geringer ist jedoch die Akzeptanz von Geldgeschenken

Geldgeschenke zum Fest sind beliebt Berlin. Ein Viertel der Deutschen hält Geldgeschenke zu Weihnachten für "stillos". Eine große Mehrheit (75 Prozent) hat allerdings nichts gegen Bargeld zum Fest, wie eine Umfrage im Auftrag von "Bild am Sonntag" ergab. Je höher der Bildungsabschluss der Befragten, desto geringer ist jedoch die Akzeptanz von Geldgeschenken. afp 18 Kinder bei Bus-Unfall verletzt Osnabrück. Bei einem Unfall von einem Schulbus mit einem Traktor ist gestern in Glandorf (Landkreis Osnabrück) ein Kind lebensgefährlich verletzt worden. 17 Kinder erlitten leichte Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer des Busses musste aus dem Fahrzeug befreit werden und kam ebenso wie das lebensgefährlich verletzte Mädchen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. dapdBereits 1250 Cholera-Opfer in HaitiPort-au-Prince. Die Zahl der Cholera-Opfer in Haiti ist am Wochenende weiter gestiegen. Wie das Gesundheitsministerium in Port-au-Prince mitteilte, sind seit dem 19. Oktober bereits 1250 Menschen an der Seuche gestorben. Die Zahl der Erkrankten stieg auf fast 21 000. Mehr als die Hälfte der Todesfälle wurde in Artibonite registriert, wo die Cholera ausgebrochen war. dpa Über 330 Tote bei Panik in KambodschaPhnom Penh. Bei einer Massenpanik während des traditionellen Wasserfestes in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh sind gestern über 330 Menschen ums Leben gekommen. Das sagte Kambodschas Ministerpräsident Hun Sen einem Fernsehsender. Die Zahl der Opfer könnte noch weiter steigen. Die Panik ereignete sich auf einer Brücke. afp