1. Nachrichten
  2. Panorama

Gedenktafel für Loveparade-Opfer - Veranstalter weist Kritik zurück

Gedenktafel für Loveparade-Opfer - Veranstalter weist Kritik zurück

Duisburg. Der neugegründete "Bürgerkreis Gedenken" hat am Freitag die Errichtung einer Gedenktafel für die Opfer der Loveparade beschlossen. Bei einer Sitzung im Duisburger Rathaus wurde außerdem vereinbart, den Unglückstunnel für eine Trauerzeit von insgesamt sechs Wochen gesperrt zu lassen. Diese endet am 4. September

Duisburg. Der neugegründete "Bürgerkreis Gedenken" hat am Freitag die Errichtung einer Gedenktafel für die Opfer der Loveparade beschlossen. Bei einer Sitzung im Duisburger Rathaus wurde außerdem vereinbart, den Unglückstunnel für eine Trauerzeit von insgesamt sechs Wochen gesperrt zu lassen. Diese endet am 4. September.Der Streit zwischen Veranstalter, Polizei und Behörden um die Schuld für die Katastrophe vom 24. Juli geht weiter. Der Veranstalter Lopavent wies am Freitag Kritik an seiner Organisation zurück. Weder sei die Zahl der privaten Ordner zu gering gewesen noch hätten die Sprechfunkgeräte der Mitarbeiter gestreiktLoveparade-Veranstalter Rainer Schaller hat bei einem Unfall nahe Hof in Bayern unterdessen einen Sportwagen zu Schrott gefahren. Der 41-Jährige wurde nicht verletzt. "Er war zu schnell unterwegs bei Regen", sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Bayreuth. ddp/dpa