Galileo-Satelliten sollen heute ins All starten

Galileo-Satelliten sollen heute ins All starten

Kourou/Berlin. Der Start einer russischen Sojus-Rakete von Kourou aus, mit den ersten beiden Galileo-Satelliten an Bord, musste gestern abgesagt werden. Grund seien technische Probleme, teilte die Betreibergesellschaft Arianespace am Vormittag mit. Thomas Reiter, Direktor der Weltraumbehörde ESA sagte, dass es Probleme bei der Betankung gegeben habe

Kourou/Berlin. Der Start einer russischen Sojus-Rakete von Kourou aus, mit den ersten beiden Galileo-Satelliten an Bord, musste gestern abgesagt werden. Grund seien technische Probleme, teilte die Betreibergesellschaft Arianespace am Vormittag mit. Thomas Reiter, Direktor der Weltraumbehörde ESA sagte, dass es Probleme bei der Betankung gegeben habe. Die Rakete soll in Französisch-Guayana nun heute abfliegen. Damit würde zum ersten Mal eine russische Sojus-Rakete von dem europäischen Weltraumbahnhof gestartet. Das Satellitennavigationssystem Galileo soll weltweit GPS-Daten liefern. dapd