Fukushima-Betreiber will erneut Wasser ins Meer ableiten

Tokio. Der Betreiber des havarierten Atomkraftwerks Fukushima, erwägt wegen Platzmangels erneut eine Ableitung von verstrahltem Wasser ins Meer. Das Unternehmen Tepco begründete dies gestern mit einem drohenden Mangel an Tankkapazitäten in der Atomruine. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, hieß es. Man werde versuchen, dies zu verhindern

Tokio. Der Betreiber des havarierten Atomkraftwerks Fukushima, erwägt wegen Platzmangels erneut eine Ableitung von verstrahltem Wasser ins Meer. Das Unternehmen Tepco begründete dies gestern mit einem drohenden Mangel an Tankkapazitäten in der Atomruine. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, hieß es. Man werde versuchen, dies zu verhindern. Der Fischereiverband bezeichnete eine solche Maßnahme laut Medien als nicht hinnehmbar. Er hatte demnach Tepcos Planung nach einem Treffen mit dem Konzern bekannt gemacht. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort