1. Nachrichten
  2. Panorama

Französischer Schnittkäse und Himbeer-Joghurt zurückgerufen

Zwei Lebensmittel-Rückrufe wegen möglicher Metallteile : Hersteller rufen Französischen Schnittkäse und Himbeer-Joghurt zurück

Die Hersteller Fromages d’Europe und die Ehrmann GmbH rufen jeweils Lebensmittel zurück. Verkauft wurden die Produkte bei Aldi, Lidl und Penny.

Der Hersteller Fromages d’Europe hat mehrere Sorten Französischen Schnittkäse zurückgerufen, weil sie wegen eines technischen Defekts an einer Verpackungsmaschine metallischen Abrieb enthalten könnten. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, handele es sich um die Marken Roi de Trèfle und Le Coq de France mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 16. Dezember 2020. Andere Produkte der Marken seien nicht betroffen, hieß es. Bei dem Rückruf handele es sich um eine vorsorgliche Maßnahme. Die Verbraucher werden demnach gebeten, die Produkte im jeweiligen Markt gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzugeben. Die Artikel wurden bei Aldi verkauft.

Ebenfalls wegen möglicher Metallteile im Joghurt hat auch die Ehrmann GmbH Himbeer-Fruchtjoghurts zurückgerufen. Betroffen sind ausschließlich die Almighurt-Produkte „Himbeere“ mit Mindesthaltbarkeitsdatum 29. Oktober 2020, wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte. Kunden bekommen den Kaufpreis auch ohne Kassenbon erstattet. Der Joghurt sei ausschließlich bei Lidl, Aldi Nord, Aldi Süd und Penny verkauft worden und könne in allen Filialen zurückgegeben werden.