1. Nachrichten
  2. Panorama

Forscher entdecken eine der ältesten Koran-Handschriften

Forscher entdecken eine der ältesten Koran-Handschriften

Die Universitätsbibliothek in Birmingham hat eine der ältesten Koran-Handschriften der Welt entdeckt. Wissenschaftler hätten mit Hilfe einer Radiokarbon-Untersuchung festgestellt, dass die zwei Pergament-Blätter zwischen 568 und 645 nach Christus hergestellt worden seien, teilte die Universität gestern mit.

Das bedeute, dass das Pergament aus Tieren gefertigt worden sei, die zu Lebzeiten des Propheten Mohammed (570 bis 632) oder kurz danach getötet worden seien. Beschrieben worden seien die Bögen dann wahrscheinlich weniger als zwei Jahrzehnte nach dem Tod des Propheten mit Teilen der Suren 18 bis 20. Es sei also möglich, dass der Schreiber den Propheten Mohammed selbst gekannt habe, teilte die Universität mit.