Flugzeug landet nach Bombendrohung sicher in Berlin

Flugzeug landet nach Bombendrohung sicher in Berlin

Berlin. Eine anonyme Bombendrohung gegen ein Flugzeug der lettischen Fluglinie Air Baltic hat am Freitag am Flughafen Berlin-Tegel einen Großeinsatz von Bundes- und Landespolizei ausgelöst. Nach eingehender Prüfung gaben die Experten allerdings Entwarnung

Berlin. Eine anonyme Bombendrohung gegen ein Flugzeug der lettischen Fluglinie Air Baltic hat am Freitag am Flughafen Berlin-Tegel einen Großeinsatz von Bundes- und Landespolizei ausgelöst. Nach eingehender Prüfung gaben die Experten allerdings Entwarnung. Die Drohung, dass sich eine Bombe an Bord der Fokker 100 befinde, war bei der Zentrale der Fluglinie in Riga eingegangen, während die Linienmaschine bereits auf dem Weg von der lettischen Hauptstadt nach Tegel war. Um 12.31 Uhr landete das Flugzeug mit 74 Passagieren und fünf Besatzungsmitgliedern an Bord ohne Zwischenfälle in Berlin. Die Maschine kam auf eine Sicherheitsposition und wurde von Beamten durchsucht, ein Sprengsatz wurde nicht gefunden. Die Passagiere mussten in einen separaten Ankunftsraum auf ihr Gepäck warten. Aus Sicherheitsgründen wollte die Polizei auch die Entladung der Gepäckstücke überwachen. Der übrige Flugverkehr in Tegel war nach Angaben des Bundespolizei-Sprechers von dem Vorfall nicht beeinträchtigt. ddp

Mehr von Saarbrücker Zeitung