Flixbus sperrt Fahrer wegen Nazi-Tattoo

Schriftzuf auf dem Unterarm : Flixbus sperrt Fahrer wegen Nazi-Tattoo

Wegen eines rechtsextremen Tattoos auf dem Unterarm darf ein Flixbus-Fahrer nicht mehr für das Transportunternehmen fahren. Das teilte Flixbus am Montag mit.

Der Mann habe auf dem Arm den Schriftzug „Mein Kampf“ getragen. Das ist der Titel der ideologischen Hetzschrift Adolf Hitlers. Der Busfahrer ist nach Angaben des Unternehmens auf einer Route zwischen Südfrankreich und Norditalien unterwegs gewesen und von einem regionalen Buspartner angestellt worden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung