Familienvater soll mit Stieftochter acht Kinder gezeugt haben

Koblenz/Mainz. Ein Familienvater aus dem Westerwald soll mit seiner Stieftochter acht Kinder gezeugt haben. Der 48-Jährige habe seine heute 18-jährige Tochter und seine 28 Jahre alte Adoptivtochter jahrelang missbraucht und zur Prostitution gezwungen, sagte die Anwältin der 28-Jährigen gestern. Auch an seinem Stiefsohn soll sich der Mann vergangen haben

Koblenz/Mainz. Ein Familienvater aus dem Westerwald soll mit seiner Stieftochter acht Kinder gezeugt haben. Der 48-Jährige habe seine heute 18-jährige Tochter und seine 28 Jahre alte Adoptivtochter jahrelang missbraucht und zur Prostitution gezwungen, sagte die Anwältin der 28-Jährigen gestern. Auch an seinem Stiefsohn soll sich der Mann vergangen haben. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe. Er sitzt seit August 2010 in Untersuchungshaft. Der Mann und seine Frau (52) haben sieben Kinder, darunter vier gemeinsame. Er habe zwei Söhne und die 28-jährige Tochter der Ehefrau adoptiert. Laut Landgericht soll er von 1987 bis 2010 zwei seiner Stiefkinder sowie seine Tochter sexuell missbraucht haben. Mit der Adoptivtochter zeugte er zwischen 1999 und 2009 acht Kinder. dpa