Experten: Feuerkugel löste Lichtschein aus - Absturzort noch unklar

Berlin/Waren. Das grelle Licht, das am Samstagabend rings um die Ostsee für Aufregung sorgte, geht nach Ansicht von Weltraumexperten auf eine so genannte Feuerkugel zurück. "Der genaue Absturzort steht aber noch nicht fest", sagte gestern Wilfried Tost vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin, das das Europäische Feuerkugelnetzwerk betreibt

Berlin/Waren. Das grelle Licht, das am Samstagabend rings um die Ostsee für Aufregung sorgte, geht nach Ansicht von Weltraumexperten auf eine so genannte Feuerkugel zurück. "Der genaue Absturzort steht aber noch nicht fest", sagte gestern Wilfried Tost vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin, das das Europäische Feuerkugelnetzwerk betreibt. Als Feuerkugel bezeichne man Meteore, die bis zu fünf Sekunden am Himmel aufglühen. dpa