1. Nachrichten
  2. Panorama

ESC-Finale 2022: Felicia Lu fliegt aus deutscher ESC-Jury - Alle Infos zu Favoriten & Sendezeiten

ESC 2022: Favoriten, Sendezeit, Aufreger : Eurovision Song Contest 2022: Sängerin fliegt aus deutscher ESC-Jury

Am Wochenende ist es wieder so weit: Der Eurovision Song Contest 2022 steht an. Wer gilt als Favorit? Wie stehen die Chancen für Deutschland? Und wo findet der ESC statt? Hier finden Sie alle Infos zum Eurovision Song Contest.

Wann ist der ESC 2022?

Nicht jeder hat das Glück wie Deutschland, als einer der Big Five fest fürs Finale beim Eurovision Song Contest gesetzt zu sein. Deswegen finden in den Tagen vor dem ESC zwei Halbfinals statt, in denen sich alle qualifizieren müssen, die nicht zu den großen Geldgebern der Veranstaltung zählen. Das erste Halbfinale war am 10. Mai, das zweite findet am 12. Mai statt, jeweils um 21 Uhr.

Das große Finale des ESC findet dann am Samstag, 14. Mai 2022, um 21 Uhr statt. Es wird live in der ARD übertragen, wo schon ab 20.15 Uhr ein Countdown läuft.

Wo findet der Eurovision Song Contest 2022 statt?

Der ESC 2022 findet in Turin statt. Italien hatte den Wettbewerb 2021 gewonnen und ist dementsprechend Gastgeber. Es ist nicht das erste Mal, dass Italien den ESC ausrichtet. Schon 1965 (Neapel) und 1991 (Rom) war das der Fall. Veranstaltungsort ist das Pala Olimpico in Turin.

2020 war der Eurovision Song Contest (ESC) wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden, 2021 fand er in Rotterdam statt.

Welche Aufreger gab es schon im Vorfeld?

Einer der größten Aufreger kurz vor dem Finale aus deutscher Sicht betrifft ausgerechnet die deutsche Jury. Nach gerade mal einem Tag flog Sängerin Felicia Lu schon wieder aus der deutschen Jury für den Eurovision Song Contest. Die 26-Jährige hat Regeln der Veranstalter verletzt - sie hatte schon im Vorfeld ihre Favoriten für den ESC bekannt gemacht. Die Singer/Songwriterin habe bereits im März ihre Lieblinge veröffentlicht, teilte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Dienstag in Hamburg mit. Die Regeln besagen allerdings, dass Mitglieder einer nationalen Jury das nicht dürfen. „Die entsprechende Vereinbarung hatte Felicia Lu im April unterschrieben. Daher sah sich der NDR in Absprache mit der European Broadcasting Union (EBU) leider gezwungen, sie aus der Jury auszuschließen.“ Die EBU organisiert den Wettbewerb.

 Felicia Lu ist nicht länger Teil der deutschen ESC-Jury.
Felicia Lu ist nicht länger Teil der deutschen ESC-Jury. Foto: dpa/Christian Charisius

Wer tritt beim ESC 2022 an?

Insgesamt hatten sich 41 Länder für den ESC angemeldet.

Russland wurde jedoch vom diesjährigen Wettbewerb ausgeschlossen. Der Grund: der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine. Mehrere Länder hatten sich indes aus verschiedenen Gründen gar nicht erst für den ESC 2022 angemeldet: die Türkei, Ungarn, Andorra, Luxemburg, Bosnien-Herzegowina, die Slowakei, Marokko und Monaco.

Das sind alle 40 teilnehmenden Länder, sowie die Künstler und ihre Songs im Überblick:

  • Albanien: Ronela Hajati – „Sekret“
  • Armenien: Rosa Linn – „Snap“
  • Aserbaidschan: Nadir Rustamli – „Fade to Black“
  • Australien: Sheldon Riley – „Not The Same“
  • Belgien: Jérémie Makiese – „Miss You
  • Bulgarien: Intelligent Music Project – „Intention“
  • Dänemark: Reddi – „The Show“
  • Deutschland: Malik Harris – „Rockstars“
  • Estland: Stefan – „Hope“
  • Finnland: The Rasmus – „Jezebel“
  • Frankreich: Alvan & Ahez – „Fulenn“
  • Georgien: Circus Mircus – „Lock Me In“
  • Griechenland: Amanda Tenfjord – „Die Together“
  • Großbritannien: Sam Ryder – „Space Man“
  • Irland: Brooke – „That’s Rich“
  • Island: Systur Country – „Með hækkandi sól“
  • Israel: Michael Ben David – „I.M“
  • Italien: Mahmood & Blanco – „Brividi“
  • Kroatien: Mia Dimšić – „Guilty Pleasure“
  • Lettland: Citi Zēni – „Eat Your Salad“
  • Litauen: Monika Liu – „Sentimentai“
  • Malta: Emma Muscat – „Out Of Sight“
  • Moldau: Zdob și Zdub – „Trenuleţul“
  • Montenegro: Vladana – „Breathe“
  • Niederlande: S10 – „Die Diepte“
  • Nordmazedonien: Andrea – „Circles“
  • Norwegen: Subwoolfer – „Give That Wolf A Banana“
  • Österreich: LUM!X & Pia Maria – „Halo“
  • Polen: Ochman – „River“
  • Portugal: Maro – „Saudade, saudade“
  • Rumänien: WRS – „Llámame“
  • San Marino: Achielle Lauro – „Stripper“
  • Schweden: Cornelia Jacobs – „Hold Me Closer“
  • Schweiz: Marius Baer – „Boys Do Cry“
  • Serbien: Konstrakta – „In Corpore Sano“
  • Slowenien: LPS – „Disko“
  • Spanien: Chanel – „SloMo“
  • Tschechische Republik: We Are Domi – „Lights Off“
  • Ukraine: Kalush Orchestra – „Stefania“
  • Zypern: Andromache – „Ela“

Wer ist der deutsche Kandidat beim ESC 2022?

Malik Harris tritt für Deutschland beim ESC an. Er kam am 27. August 1997 zur Welt, ist Deutsch-Amerikaner, seine Heimatstadt ist Landsberg am Lech westlich von München. Sein Vater ist der Fernsehmoderator Ricky Harris, der Ende der 90er Jahre mit seiner Talkshow „Ricky!“ bei Sat.1 kurzzeitig populär war und bis heute manchmal im Fernsehen zu sehen ist.

Malik Harris‘ ESC-Lied „Rockstars“ wird regelmäßig im Radio gespielt, vermischt schöne Gesangsmelodien mit rhythmischem Sprechgesang.

„Ich fühl mich ultra geehrt, dass ich da ausgewählt wurde“, sagt Harris über seine ESC-Teilnahme. Dass deutsche Sänger in vergangenen Jahren meist auf hinteren Plätzen landeten, stört ihn nicht. „Jetzt kann ich sagen, Deutschland war immer mies und du kannst eigentlich fast nur besser sein.“ Zudem sehe er das Ganze weniger als Wettbewerb, eher als „ein schönes Zusammenkommen“, auch wenn er natürlich sein Bestes geben wolle.

Wie stehen die Chancen für Deutschland?

Nicht sonderlich gut, zumindest, was einen Sieg anbelangt. Deutschland mit seinem Starter Malik Harris ist mit den anderen vier großen Geldgeberländern standardmäßig direkt für das ESC-Finale qualifiziert - sonst hätte es Deutschland in den vergangenen Jahren vermutlich schwer gehabt, überhaupt ins Finale zu kommen. Denn in den sechs vergangenen Wettbewerben landete Deutschland fünfmal auf einem der letzten Plätze - nur Michael Schulte als Viertplatzierter im Jahr 2018 bildete die Ausnahme.

Der "Rockstars"-Interpret wird 2022 von den Buchmachern derzeit (Stand 11. Mai) rund um Platz 19 gesehen. Die Wettquoten sind wahnsinnig hoch, befinden sich zwischen 250 und 350.

 Die deutsche ESC-Hoffnung Malik Harris.
Die deutsche ESC-Hoffnung Malik Harris. Foto: dpa/Andres Putting

Dass Malik Harris nicht einmal Außenseiterchancen auf einen vorderen Platz hat, zeigt die Fanabstimmung. Die internationale Fanorganisation Ogae ließ in 43 Ländern ihre nationalen Fanclubs abstimmen. Von den Fans vergaben nur jene aus Lettland mickrige zwei Punkte an Deutschland.

Wen sehen die Buchmacher als Favoriten beim ESC 2022?

Lange galt Gastgeber Italien als Favorit. Das hat sich jedoch geändert, seitdem Russland die Ukraine angegriffen hat. Die Buchmacher in den Wettbüros erwarten, dass sich die Fans des mitunter eben doch politischen Wettbewerbs bei der Abstimmung mit der Ukraine solidarisieren: Das Kalush Orchestra gilt dort als Favorit für den Sieg. Sein Lied “Stefania„ ist eine Mischung aus Rap und Folklore und eigentlich der Mutter von Rapper Psiuk gewidmet. Eines der Bandmitglieder wird nicht in Turin auf der Bühne stehen, weil der Mann gerade als Kämpfer Kiew verteidigt.

 Wird die Ukraine den ESC gewinnen?
Wird die Ukraine den ESC gewinnen? Foto: dpa/Jens Büttner

Die Buchmacher sehen die Ukraine mit weitem Abstand vorn, gefolgt von Italien, Großbritannien und Schweden. Wer einen Euro auf den Sieg der ukrainischen Band setzt, bekommt derzeit (Stand 11. Mai) nur 1,61 Euro ausgezahlt, wenn er recht behält. Zum Vergleich wie gesagt Deutschland mit einer Wettquote von 250 bis 350.

(hau)