Erdbeben in Costa Rica tötet 32 Menschen - 100 sind verletzt

Erdbeben in Costa Rica tötet 32 Menschen - 100 sind verletzt

San José. Nach dem kräftigen Erdbeben der Stärke 6,2 sind in Costa Rica 18 weitere Todesopfer in einem zusammengestürzten Restaurant gefunden worden. Zuvor war in ersten Berichten von 14 Toten die Rede gewesen. Damit stieg die Zahl der Todesopfer bis gestern Mittag auf 32, teilte das Rote Kreuz mit

San José. Nach dem kräftigen Erdbeben der Stärke 6,2 sind in Costa Rica 18 weitere Todesopfer in einem zusammengestürzten Restaurant gefunden worden. Zuvor war in ersten Berichten von 14 Toten die Rede gewesen. Damit stieg die Zahl der Todesopfer bis gestern Mittag auf 32, teilte das Rote Kreuz mit. Es gebe aber immer noch keine Gewissheit über die Gesamtzahl der Opfer, weil die Suchtrupps wegen unpassierbarer Straßen einige Orte noch gar nicht erreicht hätten. Dem Roten Kreuz zufolge wurden etwa 30 Menschen vermisst und rund 100 verletzt. dpa