Erbstreit um L'Oréal-Besitzerin bringt Pariser Minister in Not

Paris. Im Nachlass-Streit der L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt (87) mit ihrer Tochter gerät der französische Arbeitsminister Eric Woerth in Erklärungsnot. Woerth war einst Budgetminister von Präsident Nicolas Sarkozy und zudem Schatzmeister von dessen Partei UMP. Seine Frau Florence Woerth kümmerte sich um Kapitalanlagen Liliane Bettencourts. Die Milliardärin spendete für die UMP

Paris. Im Nachlass-Streit der L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt (87) mit ihrer Tochter gerät der französische Arbeitsminister Eric Woerth in Erklärungsnot. Woerth war einst Budgetminister von Präsident Nicolas Sarkozy und zudem Schatzmeister von dessen Partei UMP. Seine Frau Florence Woerth kümmerte sich um Kapitalanlagen Liliane Bettencourts. Die Milliardärin spendete für die UMP. Sie ist nun in den Verdacht der Steuerhinterziehung geraten; Woerth werden dabei Interessenskonflikte unterstellt. Woerth sagte, seine Frau werde ihre Arbeit für Bettencourt einstellen. Gleichzeitig ließ Bettencourt mitteilen, sie werde ihre Auslandsguthaben steuerlich in Ordnung bringen. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort