Ein Toter und 23 Verletzte nach Busunfall in Wiesbaden

85-Jähriger stirbt : Ein Toter und 23 Verletzte nach Busunfall in Wiesbaden

Nach einem schweren Busunfall am Wiesbadener Hauptbahnhof mit einem Toten und 23 Verletzten suchen Experten nach der Unglücksursache. Ein Sachverständiger werde die beteiligten Busse überprüfen und die Unfallstelle untersuchen, sagte ein Polizeisprecher am Freitagvormittag.

Am Donnerstagnachmittag hatte der 65-jährige Fahrer die Kontrolle über den Linienbus verloren und war mit mehreren Fahrzeugen zusammengestoßen. Er rammte zunächst drei entgegenkommende Autos. Daraufhin fuhr der Gelenkbus über eine Grünfläche und prallte auf drei weitere entgegenkommende Autos. Im Anschluss krachte der Bus nach Polizeiangaben auf den hinteren Teil eines stehenden Busses. Schließlich erfasste der Busfahrer zwei Menschen an der Bushaltestelle, darunter einen 85-jährigen Mann, der später im Krankenhaus starb. Es gebe bei dem schwer verletzten Fahrer keine Hinweise auf Alkohol- oder Drogenmissbrauch, sagte der Polizeisprecher. Ein technischer Defekt könne nicht ausgeschlossen werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung