Ehe-Aus für das Traumpaar

Ehe-Aus für das Traumpaar

Es war eine der großen Hollywood-Romanzen. Elf gemeinsame Jahre, zwei Jahre Ehe und sechs Kinder verbinden die beiden Schauspieler Angelina Jolie und Brad Pitt. Jetzt ist „Brangelina“ Geschichte.

Aus der Traum vom Traumpaar: Angelina Jolie und Brad Pitt wollen nach elf gemeinsamen Jahren und zwei Jahren Ehe getrennte Wege gehen. Ausgerechnet Streitigkeiten über die sechs Kinder sollen den Ausschlag gegeben haben, wird in Hollywood geraunt. Außerdem wollen US-Medien wissen, dass Pitt für den Geschmack der von harten Drogen geheilten Jolie zuviel trank und rauchte.

Wie ernst es Angelina ist, zeigt unter anderem die Wahl ihrer Anwältin: Mit Laura Wasser suchte sich die 41-Jährige eine Juristin aus, die in Hollywood als "Pitbull" bekannt ist.

Für die Hollywood-Schönheit Jolie geht damit bereits die dritte Ehe zu Ende. Brad Pitt hatte sich für seine Kollegin Jolie mit viel Drama von Jennifer Aniston scheiden lassen. Jolie und Pitt hatten sich 2004 am Set des Action-Thrillers "Mr and Mrs Smith" kennengelernt, in dem sie zwei Profi-Killer spielen, die auf den jeweils anderen angesetzt sind.

Aniston hatte mit Eifersuchtszenen reagiert. Gestern machten sich unzählige Nutzer sozialer Netzwerke mit Bildern einer jubelnden Aniston lustig. Der Hashtag #brexpitt wurde zum Twitter-Schlager.

Pitt und Jolie war es in den vergangenen Jahren gelungen, den Traum von der perfekten Familie zu verwirklichen. Drei eigene und drei angenommene Kinder lebten mit dem Paar unter einem Dach - und reisten viel durch die Welt. Neben dem Zuhause in Beverly Hills gab es für die Familie auch ein Haus im Londoner Stadtteil Richmond. Einst als "Lara Croft" im Film "Tomb Raider" bekannt geworden und zum Sexsymbol schlechthin stilisiert, drehte Angelina Jolie ihr Image komplett. Zuletzt wurde sie als hochengagierte Regisseurin wahrgenommen, etwa bei der Thematisierung der Jugoslawien-Kriege in dem Film "Liebe in Zeiten des Krieges".

Während Pitt weiter vor allem in der Schauspielerei Erfolg sucht und findet, hat Jolie andere Ambitionen. Als Sonderbotschafterin der Vereinten Nationen setzte sich Jolie für den Kampf gegen den Missbrauch von Frauen in Kriegsgebieten ein. An ihrer Seite steht dort der ehemalige Außenminister Großbritanniens, William Hague .

Viel Respekt erntete das Paar 2013, als sich Jolie vorsorglich beide Brüste entfernen ließ. "Ich habe meine Mutter, meine Großmutter und meine Tante an den Krebs verloren", hatte Jolie damals den Schritt begründet. Die aufgrund einer genetischen Disposition extrem hohe Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, und der Gedanke an ihre Kinder hatten Jolie zu dem Aufsehen erregenden Schritt veranlasst - mit voller Rückendeckung ihres Ehemannes. "Ich habe das Glück, in Brad Pitt einen sehr liebevollen Partner zu haben, der mich unterstützt", sagte Jolie damals.

Die Partnerschaft von Pitt und Jolie ist eine, die auf der Leinwand begann. Und dort endet sie pikanterweise auch. Die Killer, die sich lieben lernten, statt zu töten, sind Geschichte . Der Film "By the Sea" (2015) war ihr zweiter, in dem sie gemeinsam vor der Kamera standen. Darin spielen sie ein Paar, das sich gerade trennt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung