1. Nachrichten
  2. Panorama

Dschungelcamp 2022: RTL sorgt nach nur 19 Minuten für Unmut bei Fans

„Das geht ja gut los“ : RTL verärgert Dschungelcamp-Fans in erster Folge nach nur 19 Minuten

Dschungelcamp-Fans hatten sehnsüchtig auf den Start der 15. Staffel gewartet. Am Freitag war es dann so weit. Doch nach gerade einmal 19 Minuten sorgte RTL für Unmut bei IBES-Jüngern.

Dschungelcamp-Fans haben eigentlich Grund zur Freude: Nach einem Jahr Pause ist „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ wieder zurück. Am Freitag startete die 15. Staffel. Um 21.30 Uhr deutscher Zeit begrüßten Sonja Zietlow und Daniel Hartwich die Zuschauer. Doch es dauerte nicht lang, bis RTL seine Zuschauer zum ersten Mal verärgerte.

Dabei ging es noch so munter los: Als erster Kandidat wurde Kult-Designer Harald Glööckler präsentiert. Der erklärte unter anderem, dass er schon 2010 die erste Dschungelcamp-Anfrage bekommen hätte, aber damals „noch nicht so weit“ gewesen sei. Doch dieses Mal sagte er zu. Glööckler begründete das vor allem damit, dass er während des Lockdowns zu Hause bei sich saß und sich Sinnfragen stellte. Einen Glööckler muss die Welt schließlich sehen!

Im Anschluss präsentierte RTL die Kandidatinnen zwei und drei: Reality-Star Tara Tabitha und Bachelor-Kandidatin Linda Nobat, die beide jeweils recht überzeugt von sich selbst zu sein schienen. Und dann? Erstmal Sendepause.

RTL verärgert Dschungelcamp-Fans mit XL-Werbeblock nach nur 19 Minuten

Die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich erklärten noch kurz, dass Zuschauer in der ersten Woche für denjenigen anrufen sollen, den sie in die Dschungelprüfung schicken wollen. Und tatsächlich schaltete RTL dann nach nicht einmal 20 Minuten in die Werbung. Diese dauerte schließlich gleich mal rund zehn Minuten.

Damit sorgte RTL prompt für Unmut bei den Zuschauern. „Knapp 20 Minuten #ibes und dann erstmal 10 Minuten Werbung. Das geht ja gut los“, lautete nur einer von vielen Kommentaren auf Twitter. Wir haben zwei Jahre gewartet, um nach 19 Minuten Werbung zu bekommen?“, fragte eine andere Nutzerin. „Was soll der Scheiß?“, lautete eine oft gestellte Frage im sozialen Netzwerk. Manche klagten auch darüber, dass schon die Sendung „Murmel Mania“, die vor dem Dschungelcamp lief, Strafe genug gewesen sei und es da nicht noch Werbung nach so kurzer IBES-Sendezeit brauche.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Wir haben zwei Jahre gewartet um nach 19 Minuten Werbung zu bekommen? <a href="https://twitter.com/hashtag/ibes?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#ibes</a> <a href="https://t.co/117Jp1zBDP">pic.twitter.com/117Jp1zBDP</a></p>&mdash; Pia Meret 🌻 (@piameret98) <a href="https://twitter.com/piameret98/status/1484629486096338946?ref_src=twsrc%5Etfw">January 21, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren
<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Werbung nach 19 Minuten. <a href="https://twitter.com/hashtag/IBES?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#IBES</a> <a href="https://t.co/MDcLGM9Bkv">pic.twitter.com/MDcLGM9Bkv</a></p>&mdash; anredo (@anredo) <a href="https://twitter.com/anredo/status/1484629181019435017?ref_src=twsrc%5Etfw">January 21, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren
<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Wenn nach 20 Minuten schon Werbung kommt: <a href="https://twitter.com/hashtag/ibes?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#ibes</a> <a href="https://t.co/9FRNZ6Z0T4">pic.twitter.com/9FRNZ6Z0T4</a></p>&mdash; ✨ Marie ✨ (@MarieZiPan495) <a href="https://twitter.com/MarieZiPan495/status/1484629670628925441?ref_src=twsrc%5Etfw">January 21, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren
<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">19 Minuten Show, 10 Minuten Werbung. Das ist einfach - mein RTL. <a href="https://twitter.com/hashtag/ibes?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#ibes</a></p>&mdash; 𝐕𝐞𝐫𝐞𝐧𝐚 Maria 𝐃𝐢𝐭𝐭𝐫𝐢𝐜𝐡 (@vm_dittrich) <a href="https://twitter.com/vm_dittrich/status/1484630314240598019?ref_src=twsrc%5Etfw">January 21, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren
<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Wie viele Werbepausen wird es heute noch geben? <a href="https://twitter.com/hashtag/IBES?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#IBES</a> <a href="https://t.co/9rVQ3M4X8L">pic.twitter.com/9rVQ3M4X8L</a></p>&mdash; Rob (@_rob_the_bob_) <a href="https://twitter.com/_rob_the_bob_/status/1484629390713577474?ref_src=twsrc%5Etfw">January 21, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren
<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Werbung bei ARD: <br><br>Zeit sich nen Tee einzuschenken <br><br>Werbung bei Pro7: <br><br>Zeit neuen Tee zu machen und den 12 Minuten ziehen lassen <br><br>Werbung bei RTL: <br><br>Zeit auf einen Teemarkt zu gehen, sich beraten zu lassen und aus Japan wieder nach Hause fliegen inkl. 14 Tage Quarantäne<a href="https://twitter.com/hashtag/ibes?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#ibes</a></p>&mdash; Dr. Trash (schlafender Joe) (@schlafenderJoe) <a href="https://twitter.com/schlafenderJoe/status/1484630987682295813?ref_src=twsrc%5Etfw">January 21, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren
<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Wenn du zwei Jahre aufs Dschungelcamp gewartet hast und nach 18 Minuten die erste Werbung kommt <a href="https://twitter.com/hashtag/IBES?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#IBES</a> <a href="https://t.co/BNanKIbSpi">pic.twitter.com/BNanKIbSpi</a></p>&mdash; Nele (@nele_grupe) <a href="https://twitter.com/nele_grupe/status/1484629202410393604?ref_src=twsrc%5Etfw">January 21, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

 Tatsächlich war die Werbestrategie in den vergangenen Dschungelcamp-Jahre oft anders. Zumindest in der Auftaktfolge hatte RTL die Sendung in der Regel erstmal länger laufen gelassen, bis der erste Werbeblock zwischengeschaltet wurde. Schließlich ist die erste Sendung häufig noch weniger spektakulär, sondern dient in der ersten Stunde zunächst dazu, alle (oftmals nicht sonderlich bekannten) Kandidaten vorzustellen. 

Dieses Mal hingegen folgte nach 55 Minuten sogar schon die zweite Werbepause. In Corona-Zeiten muss eben auch ein Fernsehsender zusehen, wie er Geld verdient...

(hau)