1. Nachrichten
  2. Panorama

Dritte Bohrung soll Kumpel in Chile rascher retten

Dritte Bohrung soll Kumpel in Chile rascher retten

Santiago de Chile. Eine dritte Bohrung mit stärkerem Gerät soll die Rettung der 33 verschütteten Bergleute in Chile beschleunigen. Der Bohrer mit höherer Leistung sei zu dem Bergwerk San José in der Atacama-Wüste unterwegs, berichtete das chilenische Fernsehen am Freitag. Die Maschine werde normalerweise zur Erkundung von Erdöl- und Erdgaslagerstätten eingesetzt

Santiago de Chile. Eine dritte Bohrung mit stärkerem Gerät soll die Rettung der 33 verschütteten Bergleute in Chile beschleunigen. Der Bohrer mit höherer Leistung sei zu dem Bergwerk San José in der Atacama-Wüste unterwegs, berichtete das chilenische Fernsehen am Freitag. Die Maschine werde normalerweise zur Erkundung von Erdöl- und Erdgaslagerstätten eingesetzt. Sie könne schneller als die bisher eingesetzten Geräte in die Tiefe vorstoßen. Experten hofften, die Kumpel so eventuell schon in etwa zwei Monaten aus 700 Metern Tiefe an die Oberfläche zu holen. Die Kumpel sitzen seit dem Einsturz eines Tunnels am 5. August in der Kupfer- und Goldmine im Norden des Landes fest. dpa